Dossier DSB MO I-VI - Teil 4: Serie MO I


Betriebsnummern DSB MO I
Serie Baujahre Indienststellung Umzeichnung 1941 Modernisierung 1960-65
MO I 1935 MO 261-270 MO 553-562 MO 1953-1962



Die MO-Lieferserie I mit 10 Fahrzeugen wurde 1934 bestellt und 1935 ausgeliefert, wobei Scandia als Hauptauftragnehmer den Wagenkasten fertigte und Frichs die Motoren sowie die Drehgestelle lieferte. Da Scandia keine Werknummern für die Fahrzeuge vergab, wurden hier meist die Frichs-Nummern genannt, die sich aber nur auf die zugelieferten Baugruppen bezogen. Im Gegensatz zu den zuvor gelieferten "Lyntog"-Schnelltriebwagen, war der Wagenkasten der MO I traditionell in Niettechnik ausgeführt. Der Packraum vor dem zweiten Führerstand war beidseitig mit anderthalbflügeligen Türen ausgestattet, für den Zugführer war hier eine durch Trennwände separierte Nische mit Schreibpult und Regal vorgesehen.

Technische Daten DSB MO I vor Modernisierung
Anzahl 10
Hersteller Scandia
Baujahr 1935
Achsfolge 3' Bo'
Länge über Puffer 20.930 mm
Motor 2 x FRICHS 6185CA, 6 Zylinder
Leistung 2 x 184 kW (250 PS) bei 1000 U/min
Kraftübertragung dieselelektrisch
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h
Dienstgewicht 58,3 t
max. Achslast 14,2 t
Sitzplätze 52
Traglastenraum Fläche/Zuladung 9 m² / 1,6 t
Einrichtung 2 Abt., 1 Packr., 1 WC


Abbildungen:

DK1624 DK6145


Einführung
Teil 1: Entwicklung, Lieferserien
Teil 2: Technik I - Maschinenanlage und Drehgestelle
Teil 3: Technik II - Wagenkasten
Teil 4: Serie MO I
Teil 5: Serie MO II
Teil 6: Serie MO III
Teil 7: Serie MO IV-VI
Teil 8: Modernisierung 1960-65
Teil 9: Einsatz
Fahrzeugliste


Zur Fahrzeug-Übersicht