De forenede Automobilfabriker A/S (DfA) "Triangel" - Übersicht


"De forenede Automobilfabriker A/S" (DfA) machte sich als Hersteller von Nutzfahrzeugen und Bussen unter der Warenmarke "Triangel" einen Namen. Zeitweilig fertigte DfA auch Triebwagen, wodurch das Unternehmen zum führenden Hersteller bei der Motorisierung des Nebenbahnverkehrs in Dänemark wurde. Die meisten dieser Fahrzeuge mit den charakteristischen Teakholz-Wagenkästen entstanden innerhalb weniger Jahre um 1930 und wurden bei der DSB relativ zügig von leistungsfähigeren Mustern verdrängt. Bei den Privatbahnen waren sie dagegen allgegenwärtig und prägten das Erscheinungsbild bis in die 1960er Jahre. Auch heute kommt kaum eine Museumsbahn ohne den einen oder anderen "Triangelwagen" aus.

DK1350 DK1458 DK2469 DK10415 DK10846


Teil 0: Übersicht
Teil 1: Thrige / Anglo-Dan / JAN
Teil 2: DfA 1918-1927
Teil 3: DfA 1928-1940
Teil 4: DfA / Scandia 1940-1958
Teil 5: DfA Schienenfahrzeuge



Quellen:
Alkjær, Hans Gram et al. (1976): Motor Materiel 1: Jernbanemotor materiellet fra Triangel. Dansk Jernbane-Klub.
Bloch, Nils (2008): Postautomobilet gennem 100 år. Mariager: blochvognen.
Danske busser: www.danskebusser.dk
Egefors, Erland (2009): Triangel, De forenede Automobilfabriker A/S. Hadsten: Forlaget Motorploven.
Gravesteyn, Lex (1967): Billedbogen om Morris. Udgivet for DOMI, Glostrup, Forlaget van Lindonk, Amsterdam.
Græsted Jensen, Lars & Poulsen, John (1993): Motor Materiel 0: De blev aldrig til noget... Roskilde: bane bøger.
Nørregård, Georg (1961): Vognfabrikken Scandia Randers 1861-1961. Randers: Scandia.
Plejehjemoversigten: https://plejehjemsoversigten.dk
Schrøder Christensen, René (2010): THRIGE - Mennesket & virksomheden. Odense: Forlaget Odense Bys Museer.