Steckbrief DSB Iblps

Zum Transport von Kartoffeln und anderen frostempfindlichen Agrarprodukten benötigte die DSB Wärmeschutzwagen. Zu diesem Zweck wurden 1968-70 in den Zentralwerkstätten in Århus 100 Gedeckte Güterwagen der Gattung Gs aus der ersten Lieferserie (Baujahre 1954-58) entsprechend umgebaut. Hierbei blieben der Rahmen der Fahrzeuge, das außenliegenden Rahmengerüst des Wagenkastens sowie die erhöhte Bremserbühne mit Rangierhandbremse an einer der Stirnwände unverändert. Dagegen wurde die Bretterbeplankung des Wagenkastens gegen Platten getauscht und Isoliermaterial zur Wärmedämmung verwendet. Weiterhin entfielen die Lüftungsluken und die Fugen der seitlichen Schiebetüren wurden abgedichtet. Bei extrem kalten Außentemperaturen konnten zusätzliche Wärmequellen installiert werden. Die Wagen liefen als Gattung Iblps (805 3 000-099) in brauner Farbgebung bis zur ihrer Ausmusterung 1977-78.


Insgesamt 13 Iblps wurden in den 1970er Jahren an verschiedene Unternehmen als Privatwagen veräußert:

-
Die Molkerei "Fynsk Mælk A/S" erwarb 1974 Iblps 805 3 001 und -097, die als Maschinenkühlwagen mit einem Kühlaggregat an der Stirnwand gegenüber der Bremserbühne ausrüstet wurden. Die Wagen mit dem Heimatbahnhof Odense erhielten die Betriebsnummern 084 4 101 und 102, sie wurden 1980 umgezeichnet als 807 4 101 und 102. Die Fahrzeuge erschienen in einem weißen Farbschema mit der Aufschrift "Fynsk MÆLK" in dunkelblau. Beide Waggons wurden für Milchtransporte auf der Route zwischen Odense und Ærø fest eingesetzt und 1981 an die "MAYO salater A/S" verkauft.

-
Der Feinkosthersteller "MAYO salater A/S" erwarb 1981 die beiden Maschinenkühlwagen der "Fynsk Mælk A/S" unter Beibehaltung der Betriebsnummern 807 4 101 und 102. Die Waggons erhielten hier eine weiße Farbgebung, wobei die Wagenkästen im unteren Drittel blau abgesetzt waren. Die Firmenbeschriftung bestand aus der Aufschrift "MAYO" in übergroßen, orangen Lettern sowie dem Slogan "kæler for den gode smag" (verwöhnt den guten Geschmack) in weißer Schrift auf der blauen Grundfläche. Oben links am Wagenkasten gab es ein diagonales, rotes Band mit dem Schriftzug "ekstra lækker" (extra lecker) in weiß. Beide Wagen wurden auf der Route zwischen Odense und Glostrup fest eingesetzt und 1987 ausrangiert. Sie gelangten ohne Kühlaggregate zu den Museumsbahnen "Syd Fyenske Veteranjernbane" (SFvJ) bzw. zum "Struer Jernbaneklub" (StJK).

-
Die Kooperation der Kartoffelerzeuger in Südjütland "Samvirkende Jyske Kartoffelavlere - SAJYKA" erwarb 1978 sechs Iblps. Die Fahrzeuge erhielten die Betriebsnummern 081 6 000-005, sie wurden 1980 als 805 3 000-005 umgezeichnet. Das Farbschema war weiß mit einem großen, roten Schriftzug "SAJYKA", darunter in kleinerer Type "KARTOFLER" und "HERNING" in blau. Die Wagen wurden 1986-87 ausgemustert.

-
Die Kooperation der Kartoffelerzeuger in Südjütland "Sydjysk Kartoffelsektion" erwarb 1978 fünf Iblps. Die Fahrzeuge verblieben im braunen DSB-Farbschema ohne besondere Aufschriften und erhielten die Betriebsnummern 081 6 100-104. Die Wagen wurden 1980 als 805 3 009, 023, 083, 086 und 095 umgezeichnet und wurden 1987 ausgemustert.



Technische Daten DSB Iblps:
Anzahl 100
Umbau Cvk Ar
Baujahre 1968-70
Länge über Puffer 10.580 mm
Achsstand 5.700 mm
zul. Höchstgeschw. 100 km/h
Eigengewicht 12,2 t
Zuladung - t
Ladefläche 24,3 m²
Laderaum - m³


Abbildungen:

DSB:

DK5511 DK6032


Fynsk Mælk A/S:

kein Bild

MAYO salater A/S:

kein Bild

Samvirkende Jyske Kartoffelavlere - SAJYKA:

DK6028


Sydjysk Kartoffelsektion:

kein Bild

Quellen:
Andersen, Torben (1994): Moderne lukkede DSB godsvogne, 1. del. Lokomotivet 4(36): 4-13.
Bruun-Petersen, Jens (1993): Godsvognsmateriellets historie. Roskilde: bane bøger.
Jensen, Claus (1986): DSB litra Iblps. Lokomotivet 13: 4-14.


Zur Fahrzeug-Übersicht