Steckbrief DSB MT 101-106


Scandia und A/S Frichs vereinbarten in den 1920er Jahren die gemeinsame Produktion von Dieselloks, wobei Scandia als Hauptauftragnehmer den Fahrzeugteil fertigte und Frichs für die Maschinenanlage verantwortlich war. Das Ergebnis waren die Loks vom Typ "Trædiesler" für verschiedene dänische Privatbahnen. 1925 beschloß auch die DSB, sechs abgewandelte Scandia/Frichs-Dieselloks zur Erprobung der neuen Antriebstechnik zu bestellen. Der Motor und der Generator der Loks waren in einem gemeinsamen Rahmen angeordnet, der auf den Hauptträgern des Fahrzeugrahmens ruhte. Die Steuerung des Motors erfolgte mit dem System "Ward-Leonard", die Motorleistung wurde durch die Kraftstoffversorgung von 3 oder von 6 Zylindern geregelt. Das Fahrwerk bestand aus 2 zweiachsigen Drehgestellen, deren jeweils äußerer Radsatz von einem Fahrmotor angetrieben wurde. Das Dach war flachgewölbt und trug über die gesamte Fahrzeuglänge einen Oberlichtaufbau, in dem die Kühlanlage untergebracht war. Der Wagenkasten war mit klarlackierten Teakholzleisten verkleidet und verjüngte sich an den Enden. An beiden Fahrzeugenden war ein Führerstand eingerichtet, hinter dem ein Packraum bzw. ein Postabteil eingerichtet war, der Maschinenraum lag mittig im Wagenkasten.

Die Loks wurden 1927 geliefert und als DSB MT 101-106 zunächst auf Seeland stationiert. Der Einsatz erfolgte auf Nebenstrecken vor leichten Zügen und vor Nachtpostverbindungen. Ein weiteres Einsatzgebiet war Süd-Jütland um Tønder, wo die gesamte Baureihe ab 1932 versammelt wurde. Trotz guter Laufleistungen erwiesen sich die Loks als relativ anfällig. MT 106 ging 1939 durch einen Brand verloren, alle anderen MT wurden 1941 abgestellt und 1943 als Bahndienstwagen 101-105 ohne Antrieb umgebaut, ex MT 105 wurde beim DJK bewahrt.

Technische Daten DSB MT 101-106
Anzahl 6
Hersteller Scandia/Frichs
Baujahr 1927
Achsfolge (A1)' (1A)'
Länge über Puffer 12.630 mm
Drehzapfenabstand 6.900 mm
Achsstand im Drehgestell 2.100 mm
Motor Frichs 635C, 6 Zylinder
Leistung 169 kW (210 PS) bei 500 U/min
Kraftübertragung dieselelektrisch
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h
Dienstgewicht 45,0 t


Abbildungen:

DSB MT 101-106:

kein Bild

DSB Hjælpevogne 101-105:

DK4617 DK7399 DK7400


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste.


Quellen:
Andersen, Torben (1997): DSBs første diesellokomotiv litra MT. Lokomotivet 47: 3-6.
Christensen, Peter & Poulsen, John (2005): Motor Materiel 6: Motormateriellet fra danske fabrikker før 1932. Smørum: bane bøger.




Zur Fahrzeug-Übersicht