Dossier Scandia/Frichs "Trædiesler" - lange Ausführung


Die lange Ausführung der "Trædiesler" verfügte über ein zusätzliches Postabteil mit Seitengang. Diese Variante wurde in fünf Exemplaren geliefert, wobei die letzten beiden Fahrzeuge auf Drehgestellen statt Lenkachsen liefen.


RØHJ M 1 - M 2 / SB M 5
Die neueröffnete Ringkøbing-Ørnhøj-Holstebro Jernbane (RØHJ) erhielt 1926 zwei lange "Trædiesler" als RØHJ M 1 und M 2. Beide erbrachten den Großteil der Traktionsleistungen bei der RØHJ, bis die Loks 1946 bei einer Kollision schwer beschädigt wurden. RØHJ M 2 wurde bis 1948 repariert und bis 1957 regelmäßig eingesetzt.

RØHJ M 1 wurde bei Scandia neu aufgebaut und erhielt einen mit Blech beplankten Wagenkasten. Der Oberlichtaufbau erstreckte sich jetzt lediglich über den Maschinenraum, während der restliche Bereich des Daches flachgewölbt ausgeführt war und fünf querstehende Kühlelemente trug. Die Lok wurde 1949 an die Skagensbanen (SB) veräußert und als SB M 5 bis 1968 eingesetzt.

DK7102


SVJ M 5
Das Scheitern der Nakskov-Dieselloks mit hydraulischer Kraftübertragung System NOHAB veranlaßte die Skive-Vestsalling Jernbane (SVJ) 1927, eine Scandia/Frichs-Lok zu bestellen. Die Lok SVJ M 5 wurde trotz der langen Bauform ohne Postabteil geliefert und verfügte statt dessen über einen entsprechend großen Packraum. 1948-49 erfolgte ein größerer Umbau, wobei die Lenkachsen durch zweiachsige Drehgestelle ersetzt wurden. Gleichzeitig wurde Oberlichtaufbau auf den Maschinenraum begrenzt, während der restliche Bereich des Daches flachgewölbt blieb und fünf querstehende Kühlelemente trug. SVJ M 5 schleppte ab den 1950er Jahren nur noch Güterwagen und wurde 1966 ausgemustert.

DK3967 DK3968 DK3969 DK8012


MFVJ M 4 / RHJ DL 42
Die Mariager-Fårup-Viborg Jernbane (MFVJ) erhielt 1931 ihre Lok MFVJ M 4, die in einigen Merkmalen von den früheren Ausführungen abwich. Das Laufwerk wurde durch zweiachsige Drehgestelle an Stelle der Lenkachsen gebildet. Auf dem Dach war der Oberlichtaufbau auf den den Bereich des Maschinenraumes begrenzt. Der restliche Bereich des Daches blieb flachgewölbt und trug acht Röhrenkühler von der Art, die für spätere Frichs-Konstruktionen typisch wurde. Während der deutschen Besatzungszeit wurde MFVJ M 4 1943-45 als einzige dänische Lok mit Holzgasgeneratoren betrieben, mit denen sie eine Fahrleistung von ca. 100.00 km erbrachte. Um 1950 wurde die Einrichtung des Postabteils entfernt und durch Sitzbänke mit insgesamt acht Plätzen ersetzt. So ließen sich auch in Güterzügen einige Reisende befördern. Mit der Stilllegung der MFVJ 1966 wurde die Lok an die Randers-Hadsund Jernbane (RHJ) verkauft, wo sie als RHJ DL 42 bis 1968 eingesetzt wurde.

DK3681 DK3682

DK7705 DK7706


HFJ M 3 / HFHJ M 3
1932 erhielt die Hillerød-Frederiksværk Jernbane (HFJ) mit HFJ M 3 den letzen "Trædiesler". Die Lok war mit einem stärkeren und damit auch schwereren Motor ausgerüstet, sodaß unter dem Maschinenraum ein dreiachsiges Laufdrehgestell angeordnet wurde. Das gegenüberliegende Fahrzeugende lagerte auf einem zweiachsiges Triebdrehgestell mit zwei Fahrmotoren. Das Dach war ganz ohne Oberlichtaufbau ausgeführt und trug neun Röhrenkühler von der Art, die für spätere Frichs-Konstruktionen typisch wurde. Mit der Erweiterung der HFJ zur Hillerød-Frederiksværk-Hundested Jernbane (HFHJ) 1943 ergab sich die neue Fahrzeugbezeichnung HFHJ M 3, ab Ende der 1950er Jahre erschien die Lok in den HFHJ-Hausfarben rot/creme mit blauer Zierlinie. Die Ausmusterung erfolgte 1967.

DK8903 DK6056 DK5868


Technische Daten Scandia/Frichs "Trædiesler" - lange Ausführung:
RØHJ M 1 - M 2 SVJ M 5 MFVJ M 4 HFJ M 3
Anzahl 2 1 1 1
Hersteller Scandia/Frichs Scandia/Frichs Scandia/Frichs Scandia/Frichs
Baujahr 1926 1928 1931 1932
Achsfolge Ao1 1Ao Ao1 1Ao 2' Bo' 3' Bo'
Länge über Puffer 13.950 mm 13.950 mm 13.950 mm 20.930 mm
Motor Frichs 635C, 6 Zylinder Frichs 640C, 6 Zylinder Frichs 624C, 6 Zylinder Frichs 626C, 6 Zylinder
Leistung 155 kW (210 PS) bei 500 U/min 202 kW (275 PS) bei 600 U/min 221 kW (300 PS) bei 650 U/min 276 kW (375 PS) bei 600 U/min
Kraftübertragung dieselelektrisch dieselelektrisch dieselelektrisch dieselelektrisch
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h 60 km/h 60 km/h 80 km/h
Dienstgewicht 42,0 t 43,0 t 44,0 t 50,0 t
Einrichtung 1 Packr., 1 Postabt. 1 Packr. 1 Packr., 1 Postabt. 1 Packr., 1 Postabt.



Scandia/Frichs "Trædiesler" - Einführung
Teil 1: "Trædiesler" - kurze Ausführung
Teil 2: "Trædiesler" - lange Ausführung
Fahrzeugliste


Zur Fahrzeug-Übersicht