Steckbrief SJS H. C. ØRSTED


Für die Anlage der Streckenverlängerung der "Sjællandske Jernbane-Selskab" (SJS) nach Korsør wurde das britische Unternehemen "Fox, Henderson & Co." beauftragt, das auch für die Beschaffung neuer Lokomotiven zuständig war. Die entsprechenden Bestellungen wurden auf die deutschen Hersteller "Alfred Borsig, Tegel bei Berlin" und die "Maschinenfabrik Esslingen" sowie auf die britische "R. & W. Hawthorn Ltd, Newcastle-upon-Tyne" verteilt. Alle neuen Loks wurden nach dem Patent des britischen Ingenieurs Thomas Russell Crampton (* 1816, † 1888) ausgeführt. Diese Bauform zeichnete sich durch eine deutlich hinter dem Kessel gelagerte Antriebsachse mit großen Rädern aus, wodurch gute Laufeigenschaften und hohe Endgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h erreichbar waren.

1858 beschaffte die SJS ihre letzte Crampton bei der "Maschinenfabrik Esslingen (vorm. Emil Kessler)", die als "H. C. ØRSTED" eingereiht wurde mit der Betriebsnummer 16. Die Lok sollte schnell geliefert werden und wurde einer Lieferserie für die "Hessische Ludwigsbahn" (HLB) entnommen. Daher erschien die Maschine SJS-untypisch in schwarz mit rotem Rahmen und Fahrwerk. Im Gegensatz zu den zuvor gelieferten Cramptons war "H. C. ØRSTED" auf einem innenliegenden Rahmen aufgebaut, so daß die Räder und das Gestänge frei zugänglich waren. 1865 wurde ein Führerhaus nachgerüstet. Die Betriebsstoffe wurden in einem dreiachsigen Schlepptender mitgeführt. Die Lok wurde 1858 in Betrieb genommen, aber schon ein Jahr später nach einer Laufleistung von nur 850 km aus unbekannten Gründen abgestellt. 1862 erfolgte eine Instandsetzung und der Einsatz vor Schnellzügen bis zur Ausrangierung 1877.


Technische Daten SJS H. C. ØRSTED:
Anzahl 1
Hersteller Esslingen
Baujahr 1858
Bauart, Steuerung 2A 2, Allan
Länge über Puffer 12.731 mm
Rostfläche 1,0 m²
Verdampfungsheizfläche 94,0 m²
Kesselüberdruck 7 atm
Zylinder-Ø 381 mm
Kolbenhub 612 mm
Treibrad-Ø 1.824 mm
Laufrad-Ø 1.068 mm
indizierte Leistung -
Zugkraft - t
Höchstgeschwindigkeit - km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 22,6 t / 11,2 t
Tender: Achsfolge / Dienstgewicht 3 / 19,2 t
Vorrat: Wasser / Kohle 5,5 m³ / 3,0 t



Abbildungen:

kein Bild


Fahrzeugliste
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
Esslingen 424 / 1858 16 "H. C. ØRSTED"
SJS 2
SJS C 2
SJS B 2
SJS B 60
1858 von SJS in Dienst gestellt
1863 umgezeichnet
1871 umgezeichnet
1875 umgezeichnet
1876 umgezeichnet
1877 ausgemustert, verschrottet



Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht