Steckbrief SJS 20-37 / DSB Es 220-237


Für die Reisezüge auf der neuen "Nordbane" Hellerup-Hillerød-Helsingør benötigte "Det Sjællandske Jernbaneselskab" (SJS) neue Lokomotiven. Die Maschinenfabrik Esslingen lieferte 1863-66 eine Serie von 11 Loks. Die Maschinen waren mit einer führenden Laufachse sowie zwei Kuppelachsen versehen und erreichten eine Geschwindigkeit von 100 km/h bei guten Laufeigenschaften. Auffällig war der Dampfdom, der direkt über der Feuerbüchse angeordnet war. Eine Neuerung für dänische Verhältnisse war das Führerhaus, das hier erstmals bei der Indienststellung vorhanden war. Die Betriebsstoffe wurden in einem dreiachsigen Tender mitgeführt. Die Loks erhielten zunächst die Betriebsnummern SJS 20-30, und wurden ab 1871 als SJS F 20-30 geführt. Nach einem Austausch der Kessel 1874-89 wurden die Maschinen der Reihe E zugeordnet. 1870-71 wurden weitere 7 Loks in einer leicht vergrößerten Ausführung geliefert, die als SJS E 31-37 eingereiht wurden. Die beiden letzten Exemplare der Serie SJS 36 "HØDUR" und SJS 37 "MJØLNER" wurden von "Burmeister & Wains Maskin- og Skibsbyggeri A/S" (B&W) in Kopenhagen geliefert und waren damit die ersten in Dänemark gebauten Lokomotiven. 1893 wurden die Loks als DSB Es 220-237 umgezeichnet. Die älteren Loks wurden um 1900, die zweite Lieferserie wurde 1910 ausgemustert. Keine der Lokomotiven blieb erhalten, einige der Tender fanden weitere Verwendung als Belastungsprüfwagen für Brücken.


Technische Daten:
SJS 20-30
DSB Es 220-230
SJS 31-37
DSB Es 231-237
Anzahl 11 7
Hersteller Esslingen Esslingen, B&W
Baujahre 1863-66 1870-71
Bauart, Steuerung 1B 2, - 1B 2, -
Länge über Puffer 13.144 mm 13.510 mm
Rostfläche 1,2 m² 1,3 m²
Verdampfungsheizfläche 73,9 m² 87,4 m²
Kesselüberdruck 9 atm 10 atm
Zylinder-Ø 381 mm 381 mm
Kolbenhub 610 mm 610 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.638 mm 1.658 mm
Laufrad-Ø 1.090 mm 1.090 mm
indizierte Leistung - -
Zugkraft - t - t
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h 100 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 30,7 t / 19,1 t 33,1 t / 20,6 t
Tender: Achsfolge / Dienstgewicht 3 / 19,2 t 3 / 21,8 t
Vorrat: Wasser / Kohle 5,5 m³ / 3,0 t 7,5 m³ / 3,0 t



Abbildungen:

DK10027 DK10028 DK10029


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht