Steckbrief Triangel "Skinnebusser"


Ende der 1930er Jahre war der Markt für Triangel-Triebwagen erschöpft, ohne daß ein geeignetes Nachfolgemuster verfügbar gewesen wäre. Daher entschloß sich "De forenede Automobilfabriker A/S" (DfA), Triangel-Omnibusse aus eigener Produktion anzubieten, die sich für den Einsatz auf der Schiene umrüsten ließen. Hierzu wurden vorne die Räder entfernt und ein zweiachsiges Laufdrehgestell unter der Achse montiert. An der hinteren Achse wurden die bereiften Felgen gegen schienengängige Räder mit Spurkranz getauscht. Die Umrüstung zwischen beiden Betriebsarten war innerhalb weniger Stunden möglich. Weitere Anpassungen betrafen die Bremsanlage, verstäkte Achsen sowie eine zusätzliche Tür auf der linken Seite. Die Fahrzeuge wurden als "Skinnebusser" bezeichnet, sie erhielten keine der bei den Triangelwagen üblichen Typbezeichnung mit römischen Ziffern.

Ein erster Triangel-Skinnebus auf Basis des Busmodells Typ O 31 wurde 1940 an die "Fjerritslev Frederikshavn Jernbane" als FFJ M 1211 geliefert - es handelte sich um das letzte bei Triangel in Odense gefertigte Schienenfahrzeug. Fünf weitere Skinnebusser auf Basis des größeren Busmodells Typ O 37 IV folgten 1942 für die Privatbahnen um Aalborg als FFJ M 1212-1213, AHB M 3204 und AHJ M 5204 sowie für die "Troldhedebanen" als TKVJ M 6. Diese Fahrzeuge wurden auf Triangel Chassis mit Triangel-Werknummern aufgebaut, die Endmontage erfolgte aber bei der Scandia A/S, die 1940 die Bahnsparte von Triangel übernommen hatte. Der Fahrgastraum dieser Skinnebusser war durch eine Glaswand in zwei Abteile getrennt, um ein Raucherabteil zu schaffen. Während der deutschen Besetzung Dänemarks 1941-45 waren die Skinnebusser mit Gasgeneratoren ausgestattet. Um 1950 wurden alle Fahrzeuge permanent für den Straßenverkehr eingerichtet und zum Ende der 1950er Jahre ausrangiert.


Technische Daten Triangel "Skinnebusser":
Triangel Typ O 31 Triangel Typ O 37 IV
Anzahl 1 5
Hersteller DfA DfA / Scandia
Baujahr / Umbau 1940 1942
Achsfolge 2' A 2' A
Länge 9.100 mm 10.430 mm
Achsstand 6.180 mm 6.980 mm
Achsstand im Drehgestell 1.800 mm 1.800 mm
Motor Hercules, 6 Zylinder Frichs 6100 CAB, 6 Zylinder
Leistung 66 kW (90 PS) bei - U/min 60 kW (82 PS) bei 1.800 U/min
Antriebsart benzinmechanisch dieselmechanisch
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h 60 km/h
Dienstgewicht 7,0 t 8,0 t
Sitzplätze 29  37
Einrichtung 1 Abt. 2 Abt.



Abbildungen:

Triangel Typ O 31:

DK10446


Triangel Typ O 37 IV:

kein Bild


Zum Verbleib der einzelnen Fahrzeuge s. Fahrzeugliste


Quellen:
Alkjær, Hans Gram et al. (1976): Motor Materiel 1: Jernbanemotor materiellet fra Triangel. Dansk Jernbane-Klub.
Egefors, Erland (2009): TRIANGEL De forenede Automobilfabriker A/S. Hadsten: Forlaget Motorploven.
N. N.: Nordjyllands jernbaner, www.jernbaner-nordjylland.dk.


Zur Fahrzeug-Übersicht