Steckbrief OHJ 5, 6, 9, HTJ 7, 8, 10


Die Privatbahnen "Odsherreds Jernbane" (OHJ) und "Høng-Tølløse jernbane" (HTJ) arbeiteten gemeinschaftlich und stimmten sich auch bei der Beschaffung von Fahrzeugen ab. 1901 beschafften sie jeweils zwei C-gekuppelte Loks mit Schlepptender als OHJ 5-6 und HTJ 7-8 bei der "A/S Vulcan, C. F. Kiehn" in Maribo. Dabei handelte es sich weitestgehend um Nachbauten der Maschinen, die von der Sjællandske Jernbaneselskab 1891 als SJS L 89-91 (ab 1893 DSB Ls 296-298) bei der belgischen "Société Anonyme John Cockerill" beschafft worden waren. 1905 und -07 folgten zwei weitere baugleiche Loks von Henschel.

Die Loks waren vom Typ "Longboiler", d.h. die Feuerbüchse lag hinter der letzten Achse des C-gekuppeltenn Fahrwerks. Die Zylinder lagen außerhalb des Rahmens, die Allan-Steuerung waren innen angeordnet. Die Betriebsstoffe wurden in einem zweiachsigen Schlepptender mitgeführt. Die Loks blieben bis in die 1950er Jahre im Dienst, OHJ 5 gelangte 1963 zum DJK. Hier war die Lok bis Ende der 1970er bei der "Museumsbanen Maribo-Bandholm" im Einsatz. 1995 wurde die Lok an die Museumsbahn "Limfjordsbanen" abgegeben, wo eine Restaurierung zunächst begonnen, aber nach ein paar Jahren eingestellt wurde. Ein Streitpunkt war der neue Kessel, der geschweißt ausgefü,rt wurde anstatt originalgetreu genietet zu werden.


Museal erhaltenes Fahrzeug:
DJK: OHJ 5

Technische Daten OHJ 5, 6, 9, HTJ 7, 8, 10:
Anzahl 6
Hersteller Vulcan, Henschel
Baujahre 1901-07
Bauart, Steuerung C n2, Allan
Länge über Puffer 12.755 mm
Rostfläche 1,0 m²
Verdampfungsheizfläche 64,1 m²
Kesselüberdruck 10 atm
Zylinder-Ø 360 mm
Kolbenhub 540 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.190 mm
indizierte Leistung - PS
Zugkraft - kg
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 24,0 t / 24,0 t
Tender: Achsfolge / Dienstgewicht 2 / 16,7 t
Vorrat: Wasser / Kohle 6,0 m³ / 2,0 t


Abbildungen:

DK8892 DK5463


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Limfjordsbanen: www.limfjordsbanen.dk


Zur Fahrzeug-Übersicht