Steckbrief HHJ 8-9


Die "Hads-Ning Herreders Jernbane " (HHJ) erwarb 1911 zwei Tenderlok von der schwedischen "Nydqvist och Holm AB" (NoHAB). Die Fahrzeuge liefen auf einem 1' B 1' gekuppelten Fahrwerk, dessen Laufachsen vorne in einem Bissel-Gestell gelagert und hinten im Rahmen gefürt wurden. Der Antrieb erfolgte durch eine Zweizylinder-Heißdampfmaschine mit Heusingersteuerung. Der Wasservorrat wurde in Kästen auf den Umlaufblechen mitgeführt, der Kohlevorrat wurde in einem Kasten hinter dem Führerhaus gebunkert. Die Fahrzeuge wurden als HHJ 8-9 geführt, die letzte Lok stand bis 1964 im Dienst.


Technische Daten HHJ 8-9:
Anzahl 2
Hersteller NoHAB
Baujahre 1911
Bauart, Steuerung 1' B 1' h2T, Heusinger
Länge über Puffer 8.610 mm
Rostfläche 1,1 m²
Verdampfungsheizfläche 50,6 m²
Überhitzerfläche 12,5 m²
Kesselüberdruck 12 atm
Zylinder-Ø 330 mm
Kolbenhub 500 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.110 mm
Laufrad-Ø 0.810 mm
indizierte Leistung - PS
Zugkraft - t
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht 34,3 t / 19,0 t
Vorrat: Wasser / Kohle 4,0 m³ / 1,0 t



Abbildungen:

DK7437


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht