Steckbrief HFJ M 2


Als die Hillerød-Frederikværk Jernbane (HFJ) 1926 ihren ersten Triangel-Wagen durch eine Kollision verlor, bestand dringender Bedarf an Ersatz. Die Lösung fand sich beim schwedischen Hersteller "Diesel Elektriska Vagn Aktiebolaget" (DEVA) in Form eines dieselelektrischen Triebwagens, der eigentlich gerade an die "Oxelösund-Flen-Västmanland Järnväg" (OFWJ) geliefert worden war. Das Fahrzeug wurde von DEVA zurückgekauft und in Dänemark als HFJ M 2 übergeben. Der Triebwagen war mit zwei Führerständen eingerichtet, so daß an Endbahnhöfen kein Wenden notwendig war. Der Wagenkasten war aus Holz aufgebaut und mit klarlackierten Teakholzleisten verkleidet. Der Maschinenraum lag hinter einem der Führerstände und war vom Fahrgastbereich durch einen Packraum und den Einstieg getrennt. Der Fahrgastbereich war entsprechend zeitgenössischen Personenwagen aufgebaut und in 2+3 Sitzteilung eingerichtet. Die Maschinenanlage bestand aus einem Atlas "Polar" Viertakt-Dieselmotor, der einen ASEA-Generator antrieb. Die Auspuffanlage und die Kühler waren auf dem Dach angeordnet, die Belüftung des Maschinenraums erfolgte durch einen Oberlichtaufbau. Das Fahrwerk bestand aus vier Lenkachsen, die für die engen Kurvenradien der HFJ gegen zwei Drehgestelle eines ausgemusterten Schlafwagens getauscht wurden. Durch diesen Umbau wurde der gesamte Wagenkasten angehoben, sodaß die Pufferachsen über dem normalen Niveau lagen.

HFJ M 2 wurde im Personenverkehr eingesetzt und führte bei Bedarf ein oder zwei Beiwagen mit. Bei der Erweiterung der HFJ zur Hillerød-Frederiksværk-Hundested Jernbane (HFHJ) wurde das Fahrzeug nicht umgezeichnet.1958 wurde der Triebwagen als Rangierfahrzeug umgewidmet und mit einem stärkeren Motor versehen. In den 1960er Jahren wurde die Kühlanlage erneuert und der Oberlichtaufbau sowie Teile der Einrichtung entfernt. Dank der hohen Zuverlässigkeit wurde das Fahrzeug erst 1973 ausgemustert und verschrottet.


Technische Daten HFJ M 2
nach Umbau 1927 nach Umbau 1958
Anzahl 1 1
Hersteller DEVA DEVA
Baujahr 1926 1926
Umbau Scandia 1927 HFJ 1958
Achsfolge 2' Bo' 2' Bo'
Länge über Puffer 16.000 mm 16.000 mm
Drehzapfenabstand 9.450 mm 9.450 mm
Achsstand im Drehgestell 2.100 mm 2.100 mm
Motor Atlas "Polar", 6 Zylinder Leyland D 680, 8 Zylinder
Leistung 66 kW (90 PS) bei 580 U/min 110 kW (150 PS) bei 1.800 U/min
Kraftübertragung dieselelektrisch dieselelektrisch
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h 60 km/h
Dienstgewicht 31,0 t 31,0 t
Sitzplätze 50 -
Einrichtung 2 Abt., 1 WC, 1 Packraum -



Abbildungen:

DK3663 DK3664 DK3665 DK6881


Fahrzeugliste
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
DEVA 31 / 1925 OFWJ 5
HFJ M 2
1925 von OFWJ in Dienst gestellt
1926 an HFJ verkauft
1927 auf Drehgestelle umgerüstet
1943 in HFHJ-Bestand (nicht umgezeichnet)
1958 umgewidmet für Rangierdienst
1973 ausrangiert und verschrottet


OFWJ = Oxelösund-Flen-Västmanland Järnväg


Quellen:
Forss, Erik (1988): Svenska Motorvagnsfordon i Danmark. Svenska Motorvagnsklubben.
Poulsen, John (1984): Motor Materiel 2: Motormateriellet fra udenlandske fabrikker før 1945. Roskilde: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht