Steckbrief
JFJ N 97-102 / DSB N 97-102 "N (I)", DSB N 180-185 "N (II)"
SFJ 10 / DSB N 110, KB 1-3 / DSB N 186-188


Für den Betrieb auf leichten Nebenbahnen beschaffte die "Jydsk-Fyenske Jernbaner" (JFJ) 1877 sechs zweiachsige Tenderloks als JFJ N 97-102 bei der "J. A. Maffei" in München. Die Loks wurden von einer Zweizylinder-Naßdampfmaschine mit innenliegender Stevenson-Steuerung angetrieben. Die Betriebsvorräte waren in Kästen auf dem Umlaufblech vor dem Führerhaus untergebracht (rechts Kohle, links Wasser). Nach der Übernahme durch die DSB wurden die Loks als DSB N 97-102 geführt und intern als Typ "N (I)" bezeichnet. Die Ausmusterung erfolgte bis Anfang der 1920er Jahre, keine der Loks blieb erhalten.

1886 beschaffte die DSB bei der "Maschinenfabrik Esslingen" eine weitere Serie der Reihe N, die als DSB N 180-185 eingereiht und inter als "N (II)" geführt wurde. Die Loks waren nahezu identisch mit der ersten Serie, wogen aber rund 2 t mehr. Weitere baugleiche Maschinen wurden 1889 von der "Sydfynske Jernbane" als SFJ 10 sowie 1898 von der "Kalvehavebane" als KB 1-3 beschafft. Alle diese Loks gelangten in den Folgejahren zur DSB und wurden als DSB N 110, bzw. als DSB N 186-188 eingereiht. Die Fahrzeuge wurden größten Teils um 1930 ausgemustert, lediglich DSB N 186 wurde 1937 als Verschublok von der "Andelsselskabet Rangerstationen i Valby" übernommen und gelangte 1965 in den Bestand des DJK.


Museal erhaltenes Fahrzeug:
DJK: KB 1 / DSB N 186


Technische Daten JFJ / DSB N:
JFJ N 97-102 / DSB N 97-102 "N (I)" DSB N 180-185 "N (II)"
SFJ 10 / DSB N 110
KB 1-3 / DSB N 186-188
Anzahl 6 10
Hersteller Maffei Esslingen
Baujahre 1877 1886, 1889, 1897
Bauart, Steuerung B n2T, Stephenson B n2T, Stephenson
Länge über Puffer 6.735 mm 6.735 mm
Rostfläche 0,66 m² 0,66 m²
Verdampfungsheizfläche 25,7 m² 25,6 m²
Kesselüberdruck 9,0 atm 10,0 atm
Zylinder-Ø 305 mm 305 mm
Kolbenhub 508 mm 508 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.219 mm 1.253 mm
indizierte Leistung - PS - PS
Zugkraft 2,493 t 2,451 t
Höchstgeschwindigkeit 50 km/h 50 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 16,0 t 17,9 t
Vorrat: Wasser / Kohle 1,4 m³ / 0,35 t 1,4 m³ / 0,35 t



Abbildungen:

JFJ N 97-102 / DSB N 97-102 "N (I)":

DK9543


DSB N 110, 180-188 "N (II)":

DK5013 DK5014


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Dressler, Steffen (2009): DSB Damprangerlokomotiverne. Særskrift nr. 31, Lokomotivets forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht