Steckbrief DSB EK 2250

Der erste Drehgestell-Gepäckwagen der DSB wurde 1900 von Scandia als EK 2250 geliefert und war als Begleitfahrzeug für den neuen königlichen Salonwagen S 8 vorgesehen. Der Wagen lief auf Drehgestellen mit hölzernen Rahmen. Der Wagenkasten war aus Holz aufgebaut und mit Blech beplankt, das Dach war flach gewölbt. An den Enden des Wagen befanden sich Einstiege mit eingerückten Türen und durch Faltenbälge geschützte Übergänge. Der Packraum verfügte auf beiden Seiten über Schiebetüren, die außen am Wagenkasten liefen. Die weitere Einrichtung bestand aus einem Zugführerabteil sowie aus einem Kesselraum mit einem kohlegefeuerten Dampferzeuger für die Zugheizung. Zur Versorgung der elektrischen Beleuchtung war EK 2250 mit einem Dynamo sowie mit Akkumulatoren ausgerüstet. Sowohl der Salon- als auch der Begleitwagen waren mit eisenbahnüblichen Anschlüssen ausgestattet und brauchten daher im Zugverband nicht direkt aneinander gekuppelt zu werden. Die Einsätze erfolgten mit den Salonwagen S 8 bis das Fahrzeug 1938 als "Hjælpevogne A&B nr. 1" umgerüstet wurde. Die Ausmusterung erfolgte 1957.

Technische Daten:
Anzahl 1
Hersteller Scandia
Baujahr 1900
Länge über Puffer 14.790 mm
Drehzapfenabstand 9.000 mm
Achsstand im Drehgestell 2.100 mm
zul. Höchstgeschw. - km/h
Dienstgewicht 27,0 t
Zuladung 6,0 t
Ladefläche - m²
Einrichtung 1 Packraum, 1 Kesselr., 1 Dienstabt., 1 WC


Abbildungen:

DSB EK 2250:

kein Bild

DSB Hjælpevogne A&B nr. 1:

DK8179


Quellen:

Bruun-Petersen, Jens (1989): DSB rejsegodsvogne litra EM/EC/ECO. Signalposten 1989/1: 9-17 (online verfügbar: www.signalposten.dk/signalposten.php)
Thestrup, Poul (1992): Danske kongevogne. Roskilde: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht