Steckbrief DSB Dm (III)

Gattung Dm


Ab 1968 beschaffte die DB mit der Gattung Dms 905 einen neuen Typ von Gepäckwagen, der auf der Reihe Dms 902 basierte und sich von letzterer durch die stumpfen Dachenden unterschied. Die Wagen entsprachen technisch und in den Hauptabmessungen dem UIC-Typ X und waren für den internationalen Einsatz geeignet. Die geschweißten Wagenkästen waren aus Stahlprofilen und -blechen aufgebaut und boten auf jeder Seite zwei große Ladeöffnungen, die mit Rolltoren verschlossen wurden. Abgesehen von einem Dienstabteil, konnte der Innenraum flexibel konfiguriert werden. So ließ sich mit Schiebewänden ein durchgehender Seitengang herstellen und der Laderaum mit schwenkbaren Wänden unterteilen.

Die DSB erwarb 2004 einen Dms 905 und setzte diesen als Dm 51 86 92-92 005 im Charterzug "Skiløberen" (Skiläufer) zusammen mit den Liegewagen der Gatttung Bc-t ein. Dabei wurde das DB-Farbschema des Gepäckwagens in Lichtgrau (RAL 7035) mit einem Streifen in Verkehrsrot (RAL 3020) beibehalten und letzterer lediglich durch ein DSB-Logo ergänzt. Mit Ausmusterung der Liegewagen der Gattung Bc-t wurde auch der Dm als Einzelstück 2009 abgestellt. Die verbliebenen Bc-t wurden zusammen mit dem Dm nach Deutschland an die EuroExpress/Müller Touren in Münster verkauft. Da die Aufarbeitung der Liegewagen beim neuen Eigentümer nicht gelang, wurden alle Wagen zum Jahreswechsel 2010/11 an Veolia Transport in Schweden verkauft und dorthin überführt.


Technische Daten Dm (III):
Anzahl 1
Hersteller MAN
Baujahr 1977
Länge über Puffer 26.400 mm
Drehzapfenabstand 19.000 mm
Achsstand im Drehgestell 2.500 mm
zul. Höchstgeschw. 160 / 200 km/h
Eigengewicht 34,6 t
Ladegewicht 20,0 t
Ladefläche 67,3 / 56,7 m²
Einrichtung Laderaum, 1 Dienstabt., 1 WC


Abbildungen:

Dm:

DK3527 DK3528 DK3532 DK6000 DK8515


Quellen:
Nilsson, Tommy: www.jernbanen.dk
Wagner, Peter & Deppmeyer, Joachim (1994): Deutsches Wagen-Archiv: Reisezugwagen 2. Berlin: Transpress Verlagsgesellschaft mbH.


Zur Fahrzeug-Übersicht