Steckbrief DSB CP, CPL, CPS

Gattungen CP, CPL, CPS


Im Zuge ihres Programms zur Modernisierung verschiedener Altbau-Personenwagen, führte die DSB 1942 ein einheitliches Muster als Gattung CP ein. Der Rahmen der alten Wagen wurde auf 17,8 m gekürzt und auf Drehgestelle mit 2,1 m Achsstand gesetzt, die von ausgemusterten Wagen stammten. Die dabei frei werdenden 2,5 m Drehgestelle wurden beim Bau der Gattung CL eingesetzt. Die Wagenkästen der Gattung CP wurden unter Wiederverwendung des Altmaterials neu aufgebaut und bestanden aus Holzrahmen, die mit Eisenblechen beplankt waren. Die Oberlichtaufbauten der Altwagen wurden entfernt und durch Tonnendächer ersetzt, die mit Dachpappe gedeckt waren. Die Einrichtung der Wagen wurde komplett erneuert, wobei die ursprünglichen Abteile mit Seitengang durch zwei Großräume mit Sitzanordnung 2+3 ersetzt wurden. Jeder Wagen war an einem Ende mit einem WC und einem Dienstabteil eingerichtet, die Einstiege waren mit eingerückten Türen und mit durch Faltenbälge geschützten Übergängen ausgestattet. Insgesamt entstanden in verschiedenen Varianten 191 Wagen der Sammelgattung CP, die sich in der Länge und der Anzahl der Sitzplätze unterschieden. Längere Ausführungen mit mehr als 75 Sitzplätzen wurden dagegen als Gattung CO zusammengefaßt. Die Wagen zeichneten sich durch eine hohe Sitzplatzdichte bei relativ geringem Eigengewicht aus, wodurch sie sich insbesondere für den Einsatz auf Nebenstrecken eigneten. Alle Umbauten wurden von den Zentralwerkstätten der DSB in Kopenhagen ausgeführt.

Die Wagen der Gattung CP wurden landesweit eingesetzt und zählten in den 1950er Jahren zu den am häufigsten verwendeten Typen. Weiterhin waren sie als Begleitwagen in Güter- und Bauzügen eingestellt. Für den Einsatz mit Triebwagen der Reihe MO wurden 1956 vier CP als Steuerwagen CPS umgebaut, wobei jeweils der Einstiegraum gegenüber dem Dienstabteil als Steuerstand eingerichtet wurde. Ab 1963 wurden weitere sieben CP als Beiwagen CPL mit den Steuerleitungen A+B+C nachgerüstet, für alle diese Umbauten wurden Wagen der langen Ausführung von 17,8 m verwendet. Die meisten Wagen der CP-Familie wurden um 1970 ausgemustert, der letzte wurde 1972 von der DSB außer Dienst gestellt. Während der gesamten Einsatzzeit erschienen die CP im weinroten DSB-Farbschema. Drei CP wurden museal erhalten, einige der Wagen wurden von verschiedenen dänischen Privatbahnen übernommen.


Technische Daten CP, CPL, CPS:
CP (lang) CPS
Anzahl 144 4
Hersteller DSB DSB
Baujahr Umbau 1942-53 1956
Länge über Puffer 17.810 mm 17.810 mm
zul. Höchstgeschw. 100 km/h 100 km/h
Dienstgewicht 30,8 t 30,1 t
Sitzplätze 2. Kl. 74 70
Einrichtung 2 Großr., 1 WC, 1 Dienstabt. 1 Steuerstand, 2 Großr., 1 WC, 1 Dienstabt.


Abbildungen:

CP:

DK3501 DK3404 DK6283 DK6282

DK5985 DK3534 DK3535 DK3536


CPS:

DK1682 DK4741 DK7071 DK7072


CP als Ausstellungswagen:

DK7867


CP jenseits der DSB:

DK5054 DK4713 DK4615

DK6091 DK6092 DK6093



Quellen:
Andersen, Torben (1999): DSBs standardpersonvogn litra CP. Lokomotivet 58: 10-11.
Bruun-Petersen, Jens (1986): Personvognsmateriellets historie. Roskilde: bane bøger.
Nilsson, Tommy: Jernbanen.dk. www.jernbanen.dk


Zur Fahrzeug-Übersicht