Blåkilde Mølles Fabrikker A/S

Die Abdeckerei "Blåkilde Mølles Fabrikker A/S" erwarb 1912-15 vier zweiachsige Klappdeckelwagen als Ergäzung ihrer Wagen ZC 500 305 - 308, die von der "Kjøbenhavns Kvægtorv og Offentlige Slagtehuse" stammten. Die neuen Wagen wurden bei dem Waggonbauer "P. Herbrand & Co., Köln-Ehrenfeld" geordert und entsprachen deutschen Mustern zum Transport von Kalk. In Dänemark wurden die Wagen dagegen zumTransport von Schlachtabfällen verwendet. Die Wagen waren aus Eisenprofilen und -blechen genietet und mit einer Bremserbühne ausgestattet. Der Aufbau bestand aus halbhohen Bordwänden mit einem flachen Satteldach, das auf jeder Seite mit vier Luken geöffnet werden konnte. Die Seitenwände waren zur Belüftung des Laderaums gelocht. Die Waggons wurden bei der DSB als Privatwagen ZC 99611-99614 eingestellt (ab 1921 ZC 500 301-304). Sie waren grau lackiert und mit dem Namenszug des Unternehmens versehen. Die Ausmusterung erfolgte Anfang der 1960er Jahre, keines der Fahrzeuge wurde erhalten.

Technische Daten:
Anzahl 4
Hersteller Herbrand
Baujahre 1912-15
Länge über Puffer 8.800 mm
Achsstand 4.000 mm
zul. Höchstgeschw. - km/h
Eigengewicht 10,8 t
Zuladung 14,3 t
Ladefläche 19,7 m²



Abbildungen:

DK5346


Quellen:
Bruun-Petersen, Jens (1993): Godsvognsmateriellets historie. Roskilde: bane bøger.
Sundborg MJ (2010): Privat godsvogn litra ZC En kadavervogn. www.sundborg.wordpress.com


Zur Fahrzeug-Übersicht