Steckbrief DSB Hbbillns



Als Weiterentwicklung der Gattung Hbillns erhielt die DSB 1987-88 von Scandia insgesamt 100 Wagen vom Typ Hbbillns (246 0 000819). Dabei handelte es sich um zweiachsige Großraum-Schiebewandwagen, deren Ladetore oben zum Dachfirst hin abgewinkelt waren und so den Zugang über die volle Ladehöhe ermöglichten. Zur Sicherung des Ladegutes waren sechs freiverschiebbare Trennwände vorgesehen. Die Hanräder zur Bedienung der Schiebetore waren den Stirnseiten der Waggons angeordnet. Die Hbbillns wurden mit metallisch blank belassenen Aluminiumtoren ausgeliefert, lediglich die für die Aufschriften vorgesehenen Felder waren farblich abgesetzt. Zeitweilig waren 40 der Fahrzeuge an "Post Danmark" verliehen. Bei der Übernahme der DSB-Gütersparte gelagten alle Hbbillns in den Bestand der Railion Danmark.

1996 mietete die DSB von dem schweizer Güterwagenvermieter "Ahaus Alstätter Eisenbahn AG" (AAE) 90 weitere Hbbillns (245 8 000149), die von der deutschen "Christoph & Unmack AG (Deutsche Waggonbau AG)", Niesky gefertigt worden waren. Auch diese Waggons gelangten bei der Übernahme der DSB-Gütersparte in den Bestand der Railion Danmark.

Technische Daten DSB Hbbillns:
DSB AAE
Anzahl 100 90
Hersteller Scandia Niesky
Baujahre 1987-88 1996-97
Länge über Puffer 15.500 mm 15.500 mm
Achsstand 9.000 mm 9.000 mm
zul. Höchstgeschw. 120 km/h 120 km/h
Eigengewicht 16,3 t 16,5 t
Zuladung 28,5 t 28,5 t
Ladefläche 41,3 m² 41,3 m²
Laderaum - m³ - m³



Abbildungen:

DSB, Railion Danmark:

DK5843 DK4885


AAE:

DK5443 DK5844 DK5617


Quellen:
Andersen, Torben (1994): Moderne lukkede DSB godsvogne, 1. del. Lokomotivet 4(36): 4-13.
Bruun-Petersen, Jens (1993): Godsvognsmateriellets historie. Roskilde: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht