Steckbrief CFL "Sputnik"


Die Schweizer Bundesbahnen SBB bauten ab 1957 mehrere Serien sogenannter "Dienstbegleitwagen" (Db) für das Personal von Güterzügen, weitere sechs Wagen dieser Bauart entstanden bei der Lötschbergbahn AG (BLS). Als Basis dienten zweiachsige Untergestelle ausgemusterter Personenwagen, auf die mittig eine kleine Kabine aufgesetzt wurde. An beiden Enden der Wagen gab es große, überdachte Plattformen. Die Einrichtung erfolgte unter Verwendung von Gegenständen aus zerlegten Personenwagen, wozu eine doppelte Holzbank der dritten Klasse, ein Gasofen sowie eine WC-Kabine ohne Spülung zählten. Die Gasflaschen zum Betrieb der Heizung wurden auf einer der Plattformen in einem Kasten untergebracht, der auch als Sitzbank für den Aufenthalt im Freien diente. Die Fahrzeuge waren unter dem Spitznamen "Sputnik" bekannt und wurden grundsätzlich am Ende eines Güterzuges eingestellt. Der Fahrkomfort in den leichten Wagen hielt sich in engen Grezen, ihr Einsatz endete Anfang der 1990er Jahre.

Spätestens 2002 gelangte der BLS-Begleitwagen Db-q 60 63 99-29 153-7 vermutlich als Irrläufer nach Dänemark. Er wurde nicht zurück überstellt, da die BLS diese Wagen ohnehin ausmusterte. Das Fahrzeug gelangte in den Bestand der "TraXion" und ging anschließend an deren Rechtsnachfolger "Dansk Jernbane ApS", "CFL cargo Danmark Aps" und "Rail-Service A/S" nacheinander über. Der Wagen wurde den Güterzügen dieser Unternehmen beigestellt und diente u.a. bei längeren Einsätzen als mobiler Aufenthaltsraum für das Personal.


Technische Daten CFL "Sputnik":
Anzahl 1
Hersteller BLS
Baujahr -
Länge über Puffer 9.240 mm
Achsstand 5.000 mm
zul. Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Dienstgewicht 10,0 t



Abbildungen:

DK6236 DK6476 DK3457

DK7035 DK7036 DK6623


Quellen:
Historische Mittel-Thurgau-Bahn, www.mthb.ch


Zur Fahrzeug-Übersicht