Steckbrief Cemafer VMT 970 GR


Die "Deutsche Bahn AG" (DB) erwarb 1996 ein Fahrbahn-Entstörungsfahrzeug Typ VMT 970 GR von der "CEMAFER Gleisbaumaschinen und -Geräte GmbH", Breisach. Das zweiachsige Nebenfahrzeug war mit einer Großraumkabine versehen, die neben den zwei Fahrständen auch Platz für insgesamt 12 Personen bot. Die sich anschließende Ladefläche war mit hydraulisch beweglichen Bordwänden und einem Kran mit einer Tragfähigkeit von 14 mt ausgerüstet. Für den Betrieb elektrischer Werkzeuge stand ein 20 kW-Stromaggregat bereit. Das Fahrzeug erhielt die Betriebsnummer DB 97 17 54 101 18-6 und blieb ein Einzelstück. Der Einsatz erfolgte vorwiegend zu Reparatur- und Pflegearbeiten auf den Strecken der Erzgebirgsbahn, wahlweise von den Standorten Wolkenstein und Aue aus.

2012 erwarb die "Vestbanen" (VNJ) das VMT 970 und vergab die Betriebsnummer VNJ MT 3.


Technische Daten Cemafer VMT 970 GR
Anzahl 1
Hersteller Cemafer
Baujahr 1996
Achsfolge -
Länge über Puffer 12.640 mm
Motor -
Leistung - kW (- PS) bei - U/min
Kraftübertragung diesel-
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Dienstgewicht 33,0 t
Nutzlast 6,0 t
Anhängelast 40,0 t


Abbildungen:

DK7167 DK7168 DK7173


Cemafer VMT 970 GR
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
Cemafer 780 / 1996 97 17 54 101 18 8
VNJ MT 3
1996 von DB übernommen
2012 an VNJ verkauft



Quellen:
Cemafer: www.cemafer.com
Priesterjahn, Heinrich: www.eisenbahndienstfahrzeuge.de


Zur Fahrzeug-Übersicht