Steckbrief Triangel Modell XII


1930 lieferte "De forenede Automobilfabriker A/S" (DfA) mit dem Modell XII die einzige Ausführung der Triebwagen in Meterspur an die bornholmer "Almindingen-Gudhjem Jernbane" als AGJ M 21 und die "Allingebanen" als RAJ M 11. Der Wagenkasten der Fahrzeuge war aus Holz aufgebaut und mit senkrechten Leisten aus Teakholz beplankt. Der Fahrgastbereich war in 2+2-Teilung und Mittelgang sowie mit einem WC eingerichtet, die Seitenwände des Führerstandes und des Packraumes sowie des hinteren Einstiegs waren seitlich eingezogen. Am vorderen Ende befand sich der Führerraum, der rückseitig als Packraum erweitert war und durch zweiteilige Türen zugänglich war. Als Antrieb diente ein Benzinmotor, der unter einer Haube im vorderen Führerraum untergebracht war. Die Kraftübertragung erfolgte über ein mechanisches Schaltgetriebe und ein Wendegetriebe mittels Kardanwelle auf die hintere Achse. Erstmals ordnete DfA bei dem Modell XII zwei engstehende Lenkachsen unter dem Motor an, um die Achslast zu reduzieren. Es handelte sich um Einrichtungsfahrzeuge mit Mittelpufferkupplung.


Technische Daten Triangel Modell XII:
Anzahl 2
Hersteller DfA
Baujahre 1930
Bauart 2 A
Länge über Kupplung 11.380 mm
Achsstand 6.200 (1.400 + 4.800) mm
Motor Continental 16z, 6 Zylinder
Leistung 92 kW (125 PS) bei 1.800 U/min
Kraftübertragung benzinmechanisch
Höchstgeschwindigkeit - km/h
Dienstgewicht 15,5 t
Sitzplätze 30 + 2 Klappsitze
Einrichtung 2 Abt., 1 Packr., 1 WC


Abbildungen:

kein Bild


Zum Verbleib der einzelnen Fahrzeuge s. Fahrzeugliste


Quellen:
Alkjær, Hans Gram et al. (1976): Motor Materiel 1: Jernbanemotor materiellet fra Triangel. Dansk Jernbane-Klub.
Reinfeldt, Jesper (1988): DBJ Nr. 1. JMJKs forlag, Århus.


Zur Fahrzeug-Übersicht