Steckbrief Triangel Prototyp


"De forenede Automobilfabriker A/S" (DfA) stellte 1921 einen ersten Versuchstriebwagen vor. Als Basis diente ein Straßenomnibus vom Triangel-Typ "Gefion", der 1919 and die "A/S Strandvejsautomobilet" geliefert und vom Kunden retourniert worden war. Als Antrieb diente ein 50 PS Benzinmotor mit mechanischer Kupplung und Schaltgetriebe, der Wagenkasten war aus Holz aufgebaut und mit Blech beplankt. Bei der Umrüstung erhielt das Fahrzeug Schienenradsätze und wurde am hinteren Ende mit einer einfachen Kupplung versehen. Erste Erprobungen erfolgten bei den "Sydfynske Jernbaner" (SFJ), die das Fahrzeug zeitweilig für Gesellschaftsfahrten anmieteten. Weitere Vorführungen fanden 1922 bei der "Vemb-Lemvig-Thyborøn Jernbane" (VLTJ), der "Frederiksværkbanen" (HFHJ), der "Gribskovbanen" (GDS) und der "Bogensebanen" (NFJ) statt. Auch die DSB mietete das Fahrzeug 1923 an und erprobte es einige Wochen erfolgreich im Planbetrieb auf der Strecke Århus-Braband.

Als größte Schwäche des Triebwagens erwieß sich bei den Versuchsfahrten seine geringe Größe, so daß 1922 ein Umbau erfolgte. Dabei wurde der Rahmen verlängert und am hinteren Ende eine offene Einstiegsbühne ergänzt. Der ebenfalls verlängerte Wagenkasten erhielt ein neues Dach ohne Oberlichtaufbau. In dieser Form wurde der Triebwagen 1923 von der DSB auf der Strecke Århus-Braband im Planverkehr erprobt. Das Fahrzeug erwies sich als den Aufgaben gewachsen, bemängelt wurde aber die Notwendigkeit, das Einrichtungsfahrzeug an den Endbahnhöfen zu wenden. Der Wagen wurde daraufhin an die "Hammelbanen" (AHJ) abgegeben, die ihrerseit vegeblich versuchte, das Fahrzeug zu verkaufen. Nach einem Leiheinsatz bei der "Køge-Ringsted Banen" (KRB) wurde der Wagen 1933 ausgemustert und im Folgejahr verschrottet. Die Erfahrungen mit diesem Prototypen flossen in die weiteren Entwicklungen von Triebwagen bei DfA ein.


Technische Daten Triangel Prototyp:
Lieferzustand nach Umbau
Anzahl 1 1
Hersteller DfA DfA
Baujahr / Umbau 1921 1922
Achsfolge 1 A 1 A
Länge über Kupplung 6.000 mm 7.500 mm
Achsstand 3.450 mm 4.600 mm
Motor Midwest, 4 Zylinder Midwest, 4 Zylinder
Leistung 37 kW (50 PS) bei 1.600 U/min 37 kW (50 PS) bei 1.600 U/min
Antriebsart benzinmechanisch benzinmechanisch
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h 60 km/h
Dienstgewicht - t 4,0 t
Einrichtung 16 Sitzplätze 20 Sitzplätze



Abbildungen:

Lieferzustand:

DK9902 DK6314 DK8192


Nach Umbau:

DK10334 DK10335


Fahrzeugliste Triangel Prototyp
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
DfA - / 1921

AHTJ M 3
1921 als Versuchswagen vorgestellt
1922 Umbau mit verlängertem Rahmen
1923 an AHTJ verkauft
1926-27 an KRB verliehen
1933 ausrangiert, 1934 verschrottet



Quellen:
Alkjær, Hans Gram et al. (1976): Motor Materiel 1: Jernbanemotor materiellet fra Triangel. Dansk Jernbane-Klub.
Alkjær, Hans Gram (1977): Motormateriellet - De første Triangelvogne. Signalposten 1977/2: 87-103 (online verfügbar: www.signalposten.dk)


Zur Fahrzeug-Übersicht