Steckbrief SNNB 1-5


1910-11 wurde die Privatbahn "Stubbekøbing-Nykøbing-Nysted Banen" (SNNB) eröffnet, deren wesentliche Grundlage die Verbindung der "Sukkerfabriken Nykjøbing Limitered" (SN) mit den Anbaugebieten für Zuckerrüben auf Lolland und Falster war. Für die erwarteten Gütermengen wurden die Schienenwege für eine Privatbahn ungewöhlich robust ausgeführt. Zur Traktionn der schweren Güterzüge wurden fünf kräftige, C-gekuppelte Loks bei der J.A. Maffei in München bestellt. Die Maschinen ähnelten stark den zeitgenössischen bayerischen Mustern und verfügten als Heißdampfloks über Kleinrohrüberhitzer. Die Wasservorräte waren in einem Wasserkasten zwischen den Rahmenwangen untergebracht, der Schornstein war Maffei-typisch in Gußeisen mit Krempe ausgeführt. Für die elektrische Beleuchtung waren die Loks mit einem Turbogenerator ausgerüstet.

Die Maffei-Loks wurden als SNNB 1-5 in Betrieb genommen und bewährten sich mit ihren leistungsfähigen Kesseln vor den bis zu 800 t schweren Rübenzügen. Vor den leichten Personenzügen erwiesen sich die Loks als zu unhandlich, so daß hier andere Lösungen vorgezogen wurden. Die Loks waren bis in die 1950er Jahre im Güterdienst, als die zunehmende Verlagerung der Rübentransporte auf die Straße den Betrieb reduzierte. Die Loks wurden abgestellt oder verkauft, die SNNB wurde 1966 stillgelegt.

SNNB 2 wurde bereits 1915 an die Aalborg Privatbaner (APB) verkauft, wo der Überhitzer und der Generator entfernt sowie der Kohlekasten auf das Umlaufblech vor dem Führerhaus verlegt wurde. SNNB 3 wurde 1966 in privater Hand erhalten und gelagte 1979 zur Museumsbahn Skælskørbanen, wo sie 1988-92 für Museumsfahrten eingesetzt wurde. 1997 wurde die Lok von Danmarks Jernbanemuseum erworben und 2009 nach Odense überführt, wo sie seitdem Teil der Ausstellung ist. Auffällig sind die vorderen Kolbenschutzrohre der Lok, die auf frühen Fotos fehlen und offenbar zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet wurden.


Museal erhaltenes Fahrzeug:
Danmarks Jernbanemuseum: SNNB 3


Technische Daten SNNB 1-5:
Anzahl 5
Hersteller Maffei
Baujahre 1910
Bauart, Steuerung C h2T, Heusinger
Länge über Puffer 8.660 mm
Rostfläche 1,2 m²
Verdampfungsheizfläche 58,1 m²
Überhitzerheizfläche 25,8 m²
Kesselüberdruck 12 atm
Zylinder-Ø 400 mm
Kolbenhub 550 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.210 mm
indizierte Leistung -- PS
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht 33,0 t / 33,0 t
Vorrat Wasser / Kohle 4,5 m³ / 1,0 t



Abbildungen:

SNNB 5:

DK3596 DK3597 DK3598 DK3599


SNNB 3:

DK5733 DK5710 DK7335 DK7356

DK4011 DK4012 DK4013 DK4128 DK4014


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste.


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Danmarks Jernbanemuseum: www.jernbanemuseum.dk
Pedersen, Erik V.: www.evp.dk
Poulsen, John et al.(2008): Roer på skinner. Smørum: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht