Steckbrief Scandias "Triangelvogne"


Nach dem Ende der deutschen Besetzung Dänemarks arbeiteten die Privatbahnen mit weitgehend verschlissenem Rollmaterial, von dem einzelne Exemplare bei Scandia völlig neu aufgebaut wurden. Darunter befanden sich auch zwei zweiachsige Triangelwagen, die erneuerte Wagenkästen erhielten, deren Grudriß und Aufteilung der Triangel-Vorlage mit nur einem Führerstand entsprachen. Als neues Merkmal wurden die Fahrgasträume mit Übersetzfenstern ausgestattet. Die Fahrzeuge erhielten neue Antriebsanlagen mit Frichs-Dieselmotoren vom Typ 8115CC, die auch in Scandias "Skinnebusser" verwendet wurden. Zur mechanischen Kraftübertragung auf die Hinterachse diente eine Kardanwelle. Die Kühlanlage bestand aus querstehenden Kühlelementen auf dem Dach:

-
Der Triebwagen OHJ M 3 der Odsherred Jernbane (OHJ) war 1930 von Triangel aus dem vormaligen Personenwagen HVJ C 511 der Hørve-Værslev Jernbane (HVJ) aufgebaut worden und 1945 ausgebrannt. Scandia rekonstruierte das Fahrzeug 1946 mit unveränderten Abmessungen, 1949 folgte die Remotorisierung. Der neue Wagenkasten war mit Blech beplankt und erhielt eine rote Farbgebung mit gelben Kassettenlinien. OHJ M 3 kam ab Mitte der 1960er Jahre nur noch als Bahndienstfahrzeug zum Einsatz und wurde 1969 ausgemustert.

-
Die Ryomgård-Gjerrild-Grenå Jernbane (RGGJ) ließ 1949 ihren zweiachsigen Personenwagen RGGJ C 1 (Scandia 1911) bei Scandia als Triebwagen RGGJ M 4 umbauen. Dabei wurden die ursprünglich offenen Endbühnen durch geschlossene Einstiegsräume ersetzt. Durch die Stillegung der jeweiligen Bahnen gelangte das Fahrzeug 1956 zur Nordfynske Jernbane (NFJ) als NFJ MG 7 und 1966 zur Østbanen (ØSJS) als ØSJS M 1, wo auf Grund der gebrochenen Hinterachse die Ausmusterung bereits 1967 erfolgte.

Keines der hier aufgeführten Fahrzeuge wurde bewahrt, lediglich der Wagenkasten von ØSJS M 1 wurde als Gartenlaube weiter genutzt (2011 vorhanden).


Technische Daten Scandias "Triangelvogne":
OHJ M 3 RGGJ M 4
Hersteller Scandia Scandia
Baujahr 1946 1949
Bauart, Steuerung 1 A 1 A
Länge über Puffer 12.220 mm 11.570 mm
Motor Frichs 8115CC, 8 Zylinder Frichs 8115CC, 8 Zylinder
Leistung* 118 kW (160 PS) bei 2000 U/min 118 kW (160 PS) bei 2000 U/min
Kraftübertragung dieselmechanisch dieselmechanisch
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h 70 km/h
Dienstgewicht 18,0 t 16,0 t
Sitzplätze 38 + 5 40 + 4
Einrichtung 2 Abt., 1 WC, 1 Traglastenraum 2 Abt., 1 WC, 1 Traglastenraum
Packraum: Zuladung / Fläche - t / - m² - t / - m²



Abbildungen:

OHJ M 3:

DK6319


RGGJ M 4:

DK3825 DK6324 DK6325


Zum Verbleib der Fahrzeuge s. Fahrzeugliste.


Quellen:
Christensen, Peter & Poulsen, John (2009): Motor Materiel 7: Motormateriellet fra Frichs og Scandia 1932-1978. Smørum: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht