Steckbrief LJ 15-16, 18-19, OHJ 11-12, HVJ 13-14


Nach den guten Erfahrungen der "Aalborg Privatbaner" mit ihren Schlepptenderloks der Bauart "Mogul", beschafften weitere Privatbahnen entsprechende Lokomotiven. Die "Odsherredsbanen" (OHJ) und die "Lollandsbanen" (LJ) erhielten 1912-20 von Henschel insgesamt 6 Loks, die als LJ 15-16 und 18-19 sowie als OHJ 11-12 eingereiht wurden. 1921 folgte die " Hørve-Værslev Jernbane" (HVJ) mit 2 nahezu baugleichen Maschinen von Hanomag als HVJ 13-14. Es handelte sich um Loks der Achsfolge 1 C, wobei die Laufachse direkt im Rahmen gelagert war. Die Heißdampfloks waren mit Heusingersteuerung versehen, die Betriebsstoffe wurden in einem zweiachsigen Tender mitgeführt. Die Loks wurden 1956-66 ausrangiert, LJ 19 blieb im Besitz des DJK bei der "Museumsbanen Maribo-Bandholm" erhalten.


Museal erhaltene Fahrzeuge:
Museumsbanen Maribo-Bandholm (MBJ): LJ 19

Technische Daten:
LJ 15-16, 18-19, OHJ 11-12 HVJ 13-14
Anzahl 6 2
Hersteller Henschel Hanomag
Baujahre 1912, 1914, 1920 1921
Bauart, Steuerung 1 C h2, Heusinger 1 C h2, Heusinger
Länge über Puffer 12.620 mm 12.620 mm
Rostfläche 1,3 m² 1,3 m²
Verdampfungsheizfläche 69,5 m² 66,6 m²
Überhitzerfläche 24,6 m² 15,4 m²
Kesselüberdruck 12 atm 12 atm
Zylinder-Ø 400 mm 400 mm
Kolbenhub 550 mm 550 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.170 mm 1.170 mm
Laufrad-Ø 700 mm 700 mm
indizierte Leistung - PS - PS
Zugkraft - t - t
Höchstgeschwindigkeit 50 km/h 45 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 31,0 / 24,0 t 31,1 / 24,0 t
max. Achslast - t - t
Tender: Achsfolge / Dienstgewicht 2 / 16,0 t 2 / 16,0 t
Vorrat: Wasser / Kohle 6,0 m³ / 3,0 t 7,0 m³ / 2,5 t



Abbildungen:

LJ 15-16, 18-19, OHJ 11-12:

DK11229 DK11222 DK11223 DK11224 DK11225


HVJ 13-14:

DK11226


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht