Steckbrief VLJ 6, 5, VLTJ 10, KS 1, 3, 5


Die "Lemvigbanen" erwarb bei Henschel 1910 und -11 je eine Heißdampf-Tenderlok mit der Achsfolge 1' C, 1929 folgte eine weitere, baugleiche Maschine. Da die Privatbahn in diesem Zeitraum erweitert wurde, erhielten die Loks unterschiedliche Betriebsnummern als VLJ 6 und 5 für die "Vemb-Lemvig Jernbane" und VLTJ 10 für die 1919 umbenannte "Vemb-Lemvig-Thyborøn Jernbane". Ein besonderes Merkmal der Lokomotiven waren Türen in den Stirnseiten des Führerhauses und Übergänge an beiden Fahrzeugenden. Die Rückwand des Führerhauses schloß bündig an die Pufferbohle an und hatte eine mittige Tür. Eine weitere Tür in der vorderen Wand des Führerhauses gestattete den Zutritt auf das rechte Umlaufblech, wo ein Geländer den Fußweg zum Übergang am vorderen Fahrzeugende sicherte. Die Wasservorräte der Loks wurden in Rahmenkästen mitgeführt, ein Kohlebehälter war auf dem linken Umlaufblech vor dem Führerstand angeordnet. Ebenfalls auf den Umlaufblechen befanden sich ein Turbodynamo zur Spannungsversorgung der Zugbeleuchtung sowie der Überhitzer.

Die Kolding Sydbaner (KS) bestellten 1911-12 bei Henschel ebenfall drei Dampfloks, die denen der Lemvigbanen weitgehend glichen und die Betriebsnummern KS 1, 3 und 5 erhielten. Der einzige augenfällige Unterschied waren die zwei Kohlekästen zu beiden Seiten des Überganges an der Rückwand des Führerhauses, wodurch sich das Maß über Puffer etwas erhöhte.

Alle obigen Lokomotiven absolvierten zuverlässig eine eher unspektakuläre Dienstzeit und wurden 1949 nach Stillegung der KS an andere Bahnen veräußert bzw. wurden bei der Lemvigbanen Ende der 1960er Jahre ausgemustert. Einige der Maschinen erreichten im Anschluß an ihre Dienstzeit eine gewisse Bekanntheit als Museumsobjekte: VLTJ stand bis 2005 als Denkmal in Lemvig und KS 1 war bei der Museumsbahn HgJK als ØSJS 7 viele Jahre im Einsatz. Beide Loks sind aktuell geschützt untergestellt, bedürfen aber einer gründlichen Renovierung.


Erhaltene Fahrzeuge:
Danmarks Jernbanemuseum: ØSJS 7, (vorm. KS 1)
Museumsbanen Maribo-Bandholm (DJK): VLTJ 6
Struer Jernbaneklub: VLTJ 5


Technische Daten VLJ 6, 5, VLTJ 10, KS 1, 3, 5:
VLJ 6, 5, VLTJ 10 KS 1, 3, 5
Anzahl 3 3
Hersteller Henschel Henschel
Baujahre 1910, -11, -29 1911, -12
Bauart, Steuerung 1' C h2T, Heusinger 1' C h2T, Heusinger
Länge über Puffer 8.880 mm 9.205 mm
Rostfläche 1,2 m² 1,2 m²
Verdampfungsheizfläche 52,4 m² 54,5 m²
Überhitzerheizfläche 14,3 m² 15,4 m²
Kesselüberdruck 12 atm 12 atm
Zylinder-Ø 380 mm 380 mm
Kolbenhub 550 mm 550 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.190 mm 1.190 mm
indizierte Leistung -- PS -- PS
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h 45 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht 35,6 t / 27,2 t 38,3 t / 29,8 t
Vorrat Wasser / Kohle 3,8 m³ / 1,3 t 5,0 m³ / 1,3 t



Abbildungen:

VLJ 6, 5, VLTJ 10:

DK6071 DK5704

DK6944 DK6945 DK6946 DK6947

DK6880 DK6050


KS 1, 3, 5:

DK5320 DK5321 DK6045 DK6047 DK7850

DK6049 DK5719

DK3112 DK3113 DK3114

DK7101


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste

Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht