Steckbrief HFJ Ml 1-2 "Bjurstrøm"


Die 1913 gegründete "AB Slipmaterial" im schwedischen Västervik machte sich einen Namen mit der Produktion von Schleifscheiben und hydraulisch betriebenen Schleifmaschinen. Anfang der 1920er Jahre zwang eine schwache Konjuktur das Unternehmen, sich nach neuen Betätigungsfeldern umzusehen. So entstand eine Kooperation mit dem ortsansässigen Ingenieur Lambert Bjurström, der einen Hersteller für seine selbst konstruierten Kleinlokomotiven suchte. Dabei handelte es sich um zwieachsige Fahrzeuge mit einem Ford-Benzinmotor, der über ein Bjurström-Getriebe und Rollenketten beide Achsen antrieb. Das erste Muster wurde 1925 fertig gestellt, weitere Bauarten folgten, wobei das maximale Gewicht der Lok inkl. Ballast als Typbezeichnung diente. Die Zusammenarbeit mit Herrn Bjurström wurde 1937 beendet, der Lokbau blieb bei AB Slipmaterial. 1940 wurde das Unternehmen durch den "Höganäs"-Konzern übernommen, der die Lokproduktion 1947 nach 248 ausgelieferten Einheiten einstellte.

AB Slipmaterial bot ab 1929 das Modell "Typ 12" an, von dem 10 Exemplare gebaut wurden. Es handelte sich um eine zweiachsige Kleinlok mit einem Rahmen aus kräftigen I-Profilen. Als Antrieb diente ein 6-Zylinder Vergasermotor der "Motor Corporation Milwaukee" aus Wisconsin, USA. Die Aufbauten bestanden aus einem geräumigen, mittig angeordneten Führerhaus sowie zwei halbhohen, schmalen Vorbauten. In letzteren waren der Motor mit Kühler bzw. der Tank, die Batterien und ein Werkzeugfach untergebracht.

Die "Frederiksværkbanen" (HFJ) erwarb 1932/33 zwei Bjurström Lokomotoren Typ 12 als HFL Ml 1-2. Das erste Fahrzeug wurde direkt von AB Slipmaterial geliefert, das zweite wurde bei "Hans Hviids Maskinfabrik og Kedelsmedie" in Hillerød fertig gebaut, die sich zu dieser Zeit in Lizenzverhandlungen mit AB Slipmaterial befand. Bei der Auslieferung erschienen die Fahrzeuge vermutlich in roter Farbgabung, Mitte der 1950er Jahre wurden sie grau lackiert und um 1960 ausrangiert.


Technische Daten HFJ Ml 1-2 "Bjurstrøm"
Anzahl 2
Hersteller AB Slipmaterial
Baujahr 1932-33
Achsfolge B
Länge über Puffer 5.620 mm
Achsstand 2.250 mm
Motor Wisconsin L2, 6 Zylinder
Leistung 59 kW (80 PS) bei - U/min
Kraftübertragung benzinmechanisch
Höchstgeschwindigkeit 32 km/h
Dienstgewicht 12,0 t



Abbildungen:

DK3622 DK3623


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste.


Quellen:
Freding, Mats (1989): AB Slipmaterial, Västervik. SJK småbaneavd. Malmö: Frank Stenvalls Förlag
Poulsen, John (2019): Motor Materiel 9 - Ragertraktorer. Smørum: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht