Steckbrief HBS 1-3, HV 1-4


1929 wurden die beiden Privatbahnen Horsens-Bryrup-Silkeborg Jernbane (HBS) und Horsens Vestbaner (HV) von 1000 mm Schmalspur auf Regelspur umgestellt. Für beide Bahnen wurden einheitlich neue Fahrzeuge beschafft, darunter sieben Henschel Tenderloks. Hierbei handelte es sich um die modernsten Dampfloks, die von dänischen Privatbahnen beschafft wurden und die ersten, die mit Druckluftbremsen ausgestattet waren. Der Kohlekasten hinter dem Führerhaus war zweigeteilt, um den Übergang zum folgenden Wagen zu gewähren.

Die Loks bewährten sich mit ihrer hohen Zugleistung bei niedriger Achslast, so daß die hügeligen Strecken im mittleren Jütland gut bewältigt werden konnten. Ab den 1950er Jahren wurden die Maschinen wegen der fortschreitenden Motorisierung kaum noch verwendet und Ende der 1960er Jahre ausgemustert. Zwei Lokomotiven wurden vor der Verschrottung gerettet: HV 2 wurde mit Rissen in der Feuerbüchse vor dem Bahnhofsgebäude der VBV in Vrads abgestellt, HV 3 ist seit 1970 bei der MHVJ im Einsatz und wurde 1989-2006 in Stand gesetzt.

Museal erhaltene Fahrzeuge:
MHVJ: HV 3
VBV: HV 2


Technische Daten HBS 1-3, HV 1-4:
Anzahl 7
Hersteller Henschel
Baujahre 1928, 1929
Bauart, Steuerung 1' C h2T, Heusinger
Länge über Puffer 9.630 mm
Rostfläche 1,6 m²
Verdampfungsheizfläche 74,6 m²
Überhitzerheizfläche 31,0 m²
Kesselüberdruck 12 atm
Zylinder-Ø 380 mm
Kolbenhub 550 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.300 mm
indizierte Leistung -- PS
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht 47,7 t / 36,3 t
Vorrat Wasser / Kohle 6,0 m³ / 1,4 t



Abbildungen:

HV 2:

DK1830 DK4618 DK4619 DK2382

HV 3:

DK1805 DK1644 DK2851 DK5713

DK2119 DK2120 DK2121


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste.

Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Bloch, Jens et al. (1994): Veteranbanen Bryrup-Vrads. Hadsund: Forlaget Holsund.
Mariager-Handest Veteranjernbane (1977, 1995): Fortegnelse over driftsmateriellet.

Zur Fahrzeug-Übersicht