Steckbrief AHJ 16


Die "Hadsundbanen" (AHJ) beschaffte 1903 bei den"Borsigwerken, Tegel bei Berlin" eine C-gekuppelte Lok mit Schlepptender als AHJ 16. Die Lokomotive wurde von einer Zweizylinder-Naßdampfmaschine mit Heusingersteuerung angetrieben, die Vorräte wurden in einem zweiachsigen Tender mitgeführt. Im Betrieb erwies sich die Achslast auf dem vorderen Radsatz mit 8,4 t als zu schwer für den Oberbau der AHJ-Gleise. Daher wurde die Lok 1905 einem grundlegenden Umbau unterzogen. Dabei wurde eine führende Laufachse der Bauart Bissel nachgerüstet und der Kessel wurde um 500 mm nach vorne versetzt. Bei einem weiteren Umbau 1915 erhielt die Lok einen Überhitzer für den Betrieb mit Heißsampf und ein größeres Führerhaus. Schließlich wurde der alte Tender 1931 gegen eine dreiachsige Ausführung getauscht und damit die Reichweite gesteigert. AHJ 16 wurde 1949 aurangiert und verschrottet.

Technische Daten AHJ 16:
Lieferzustand Zustand 1931
Anzahl 1 1
Hersteller Borsig -
Baujahr 1903 -
Bauart, Steuerung C n2, Heusinger 1' C h2, Heusinger
Länge über Puffer 10.985 mm - mm
Rostfläche 1,1 m² 1,1 m²
Verdampfungsheizfläche 75,0 m² 60,3 m²
Ü:berhitzerfläche - m² 12,5 m²
Kesselüberdruck 12 atm 12 atm
Zylinder-Ø 330 mm 330 mm
Kolbenhub 500 mm 500 mm
Treib- / Kuppelrad-Ø 1.180 mm 1.180 mm
Laufrad-Ø - 700 mm
indizierte Leistung -- PS -- PS
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h 45 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht 23,4 t / 23,4 t 24,0 t / 19,9 t
Tender: Achsfolge / Dienstgewicht 2 / 13,8 t 3 / 21,2 t (ab 1931)
Vorrat: Wasser / Kohle 3.3 m³ / 2,5 t 7,3 m³ / 3,5 t



Abbildungen:

AHJ 16, Lieferzustand:

DK9661


AHJ 16, nach Umbauten:

kein Bild


Fahrzeugliste AHJ 16
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
Borsig 5108 / 1903 AHJ 16 1903 von AHJ in Dienst gestellt
1949 ausrangiert und verschrottet



Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht