Steckbrief JFJ K 69-76 / DSB KJ 69-76


"De jydsk-fyenske Jernbaner" (JFJ) bestellte 1874 bei der "R. & W. Hawthorn Ltd." Newcastle-upon-Tyne acht leichte Personenzugloks als JFJ K 69-76. Die Loks ruhten auf einem Laufwerk mit der Achsfolge 1 B und wurden von einer Naßdampfmaschine mit zwei außenliegenden Zylindern angetrieben, der Tender war zweiachsig ausgeführt. Schon nach wenigen Betriebsjahren erwiesen sich die Loks als zu klein für ihre Aufgaben und wurden 1883-85 in den Zentralwerkstätten Århus als Tenderloks für den Rangierdienst umgebaut. Die Loks erhielten dabei rundum geschlossene Führerhäuser sowie große Wasser- und Kohlekästen auf den Umlaufblechen. Einige erhielten auch größere Zylinder. Nach der Übernahme durch die DSB 1893 wurden die Loks als DSB 0KJ 69-76 weiter betrieben und um 1930 ausgemustert.


Technische Daten JFJ K 69-76 / DSB KJ 69-76:
Lieferzustand nach Umbau
Anzahl 8 8
Hersteller Hawthorn Cvk Ar
Baujahre 1874 1883-85 (Umbau)
Bauart, Steuerung 1 B n2, Stephenson 1 B n2T, Stephenson
Länge über Puffer 10.622 mm 7.182 mm
Rostfläche 0,68 m² 0,68 m²
Verdampfungsheizfläche 34,9 m² 40,2 m²
Kesselüberdruck 8,5 atm 8,5 atm
Zylinder-Ø 279 mm 279/305 mm
Kolbenhub 508 mm 508 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.219 mm 1.282 mm
Laufrad-Ø 926 mm 926 mm
indizierte Leistung - PS - PS
Zugkraft - t - t
Höchstgeschwindigkeit - km/h - km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 16,4 / 11,0 t 20,7 / 13,6 t
Tender: Achsfolge / Dienstsgewicht 2 / 11,0 t - / -
Vorrat: Wasser / Kohle 3,0 m³ / 2,0 t 2,0 m³ / 0,2 t



Abbildungen:

JFJ K 69-76 (Lieferzustand)

kein Bild


JFJ K 69-76 / DSB KJ 69-76 (nach Umbau):

DK9752


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Dressler, Steffen (2009): DSB Damprangerlokomotiverne. Særskrift nr. 31, Lokomotivets forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht