Steckbrief
JFJ D 92-96 / DSB DJ 92-96


Für den Betrieb der Strecke Esbjerg-Struer beschaffte die "Jydsk-Fyenske Jernbaner" (JFJ) 1876 bei der "Hannoversche Maschinenbau AG (vormals Georg Egestorff)" fünf Schlepptenderloks, die einer größeren Ausgabe der Reihe JFJ L 84-91 entsprachen. Die Maschinen wurden als JFJ D 92-96 eingereiht und allgemein "De store Hanoveranere" (die großen Hannoveraner) tituliert. Die Loks ruhten auf einem Laufwerk mit der Achsfolge B 1 und wurden von einer Naßdampfmaschine mit zwei außenliegenden Zylindern angetrieben. Der Tender war zweiachsig ausgeführt. Verschiedene Merkmale, wie der extrem kurze Führerstand und der schlanke, hohe Schornstein, wiesen die Loks als typisches Hanomag-Produkt aus. 1880-82 wurde mit verschiedenen Modifikationen am Kessel versucht die Leistung zu steigern, die Maßnahmen wurden aber nicht einheitlich bei allen Loks ausgeführt. Nach der Übernahme durch die DSB 1893 wurden die Loks als DSB DJ 92-96 weiter verwendet und kurz nach 1900 wegen ihrer begrenzten Leistung außer Betrieb genommen. Die drei am besten erhaltenen Exemplare wurden 1904-05 in den Zentralwerkstätten Århus als Tenderloks für den Verschiebedienst umgebaut. Die Loks erhielten rundum geschlossene Führerhäuser und große Wasserkästen auf den Umlaufblechen. Auf Grund der relativ großen Durchmesser der Treibräder waren die Fahrzeuge zum Rangieren aber weniger geeignet und wurden daher auch im Streckendienst verwendet. Die Loks wurden bis 1926 ausrangiert, keine blieb erhalten.


Technische Daten JFJ D 92-96 / DSB DJ 92-96:
JFJ D 92-96 / DSB DJ 92-96 DSB DJ 92-93, 96
Anzahl 5 3
Hersteller Hanomag Cvk Å
Baujahre 1876 1904-05 (Umbau)
Bauart, Steuerung B 1 n2, - B 1 n2T, -
Länge über Puffer 12.483 mm 8.090 mm
Rostfläche 1,0 m² 1,0 m²
Verdampfungsheizfläche 61,6 m² 55,1 m²
Kesselüberdruck 8,5 atm 8,5 atm
Zylinder-Ø 381 mm 381 mm
Kolbenhub 559 mm 559 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.524 mm 1.550 mm
Laufrad-Ø 1.100 mm 1.100 mm
indizierte Leistung - PS - PS
Zugkraft 2,9 t 2,9 t
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h 70 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht der Lok 21,6 / 18,2 t 30,4 / 22,4 t
Tender: Achsfolge / Dienstsgewicht 2 / 17,5 t - / -
Vorrat: Wasser / Kohle 5,7 m³ / 3,6 t 3,5 m³ / 0,6 t



Abbildungen:

Lieferzustand

kein Bild


Nach Umbau:

kein Bild


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Dressler, Steffen (2009): DSB Damprangerlokomotiverne. Særskrift nr. 31, Lokomotivets forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht