Steckbrief VBV D 4, D 5


Die Küstenschutzbehörde "Vandbygningsvæsenet" (VBV) betrieb an der Westküste Jütlands ein 785 mm Schmalpurnetz, um Material und Mannschaften zu den Baustellen zu bringen. 1947 beschaffte die VBV zwei neue Dieselloks von Frichs, die als D 4 und D 5 bezeichnet wurden. Die zweiachsigen Loks waren mit einem großen, endständigen Führerhaus ausgestattet, so daß neben dem Lokführer auch zusätzliches Personal mitgenommen werden konnte. Bei Auslieferung waren die Loks mit einem Frichs-Dieselmotor ausgestattet, der 1968 gegen einen Mercedes Benz-Motor und später gegen einen Motor von Ford getauscht wurde. Über die gesamte Einsatzzeit erschienen die Loks mit schwarzen Rahmen und roten Aufbauten. Mit der Stillegung der VBV-Bahnen 1982-83 wurden beide Loks an ein Verwertungsunternehmen verkauft, D 5 wurde 1985 ohne Motor von der Museumsbahn "Hedelands Veteranbane" als HVB M 5 übernommen.


Technische Daten VBV D 4, D 5
Anzahl 2
Hersteller Frichs
Baujahr 1947
Achsfolge B
Spurweite 785 mm
Länge über Puffer - mm
Motor Frichs, 6 Zylinder
Leistung 44 kW (60 PS) bei - U/min
Kraftübertragung dieselmechanisch
Höchstgeschwindigkeit - km/h
Dienstgewicht 7,5 t

Abbildungen:

DK4058 DK4168


Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste.


Quellen:
Lyngesen, Steffen & Nielsen, Claus (1997): Hedelands veteranbane materielfortegnelse. Hedehusene: Industribaneklubben.



Zur Fahrzeug-Übersicht