Steckbrief VBV D 13


Die Küstenschutzbehörde "Vandbygningsvæsenet" (VBV) betrieb an der Westküste Jütlands ein 785 mm Schmalpurnetz, für das die Behörde um 1950 einen Mannschafts-Triebwagen in Eigenbau fertigte. Das Fahrzeug wurde als VBV D 13 geführt und war für 8 Personen zugelassen. Als Antrieb diente ein Fordson-Dieselmotor, der eine Achse antrieb. 1992 gelangte der Triebwagen zur Museumsbahn "Hedelands Veteranbane", wo das Fahrzeug auf 700 mm umgespurt und wieder betriebsfähig aufgebaut wurde


Museal erhaltenes Fahrzeug:
HVB: VBV D 13


Technische Daten VBV D 13
Anzahl 1
Hersteller VBV
Baujahr 1971
Achsfolge 1 A
Spurweite 785 mm
Länge über Puffer - mm
Motor Fordson Diesel, 4 Zylinder
Leistung 40 kW (55 PS) bei - U/min
Kraftübertragung dieselmechanisch
Höchstgeschwindigkeit - km/h
Eigengewicht ca. 3,0 t
Kapazität 8 Personen

Abbildungen:

DK8797


Fahrzeugliste VBV D 132
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
VBV - / ca. 1950 VBV D 13
ca. 1950 von VBV übernommen
1982 an Fårup Sommerland verkauft
1992 an HVB übergeben



Quellen:
Hedelands Veteranbane: www.ibk.dk.
Lyngesen, Steffen & Nielsen, Claus (1997): Hedelands veteranbane materielfortegnelse. Hedehusene: Industribaneklubben.


Zur Fahrzeug-Übersicht