Steckbrief Triangel-Traktoren KFA 1-4 / DSB Traktor 70


Als sich um 1930 eine Sättigung des dänische Marktes bei kleineren Triebwagen abzeichnete, suchte man im Hause Triangel nach neuen Absatzfeldern. Eine Möglichkeit bot sich 1932 durch die Bestellung von Københavns Frihavns A/S (KFA) über zwei benzinmechanische Rangiertraktoren, die noch im selben Jahr mit der Typbezeichnung "Modell I" ausgeliefert wurden. Triangel baute im Folgejahr auf eigene Rechnung zwei weitere dieselelektrische Traktoren als "Modell II" und "Modell III", die eng an die deutschen Köfs angelehnt waren. Beide Fahrzeuge unterschieden sich in der Leistung und konnten erst nach einiger Verzögerung an die KFA veräußert werden. Weitere dänische Umsätze kamen nicht zustande und auch der Export hielt sich in Grenzen. So wurden jeweils zwei Rangiertraktoren 1934 an die indische Combatore Cement Co. und 1936 an die ägyptische Société de Cément Portland de Héluan durch Vermittlung von B&W verkauft.

Übersicht der dänischen Triangel-Traktoren:
-
Model I: Einfach aufgebauter, zweiachsiger Rangiertraktor mit endständigem, rundum geschlossenen Führerhaus und benzinmechanischer Kraftübertragung. 1932 wurden an die KFA zwei Fahrzeuge als KFA 1 und 2 geliefert. KFA 1 wurde ab 1966 von verschiedenen Werkbahnen eingesetzt und schließlich museal bewahrt, KFA 2 wurde 1971 verschrottet.
-
Model II: Zweiachsiger, dieselelektrischer Rangiertraktor. Allgemeine Auslegung mit endständigem, seitlich offenen Führerstand wie die deutsche Köf II. Es wurde 1932 ein einziges Fahrzeug gebaut und 1935 an die KFA als KFA 3 verkauft.
-
Model III: Ausführung wie Modell II, aber mit einem stärkeren Dieselmotor ausgerüstet. Ein einzelnes Fahrzeug wurde 1933 gebaut und 1937 an die KFA als KFA 4 verkauft. 1938 wurde der Traktor an die DSB veräußert und dort unter der Betriebsnummer 70 geführt. Bei der DSB war das Fahrzeug zunächst wie eine Dampflok schwarz lackiert mit roten Kassettenlinien und gelber Beschriftung, 1951 folgte der Wechsel zum grünen Farbschema der Rangierdiesel.

Das KFA-Personal unterschied die Modellreihen anschaulich mittels der unvermeidlichen Spitznamen: Die kleineren Fahrzeuge KFA 1 und 2 wurden als "de højbenede" (die Hochbeinigen), die größeren KFA 3 und 4 wurden als "de flade" (die Flachen) bezeichnet.

Zum Verbleib der einzelnen Fahrzeuge s. Fahrzeugliste.


Museal erhaltene Fahrzeuge:
Dansk Jernbane Klub (DJK): KFA 1.
Skælskørbanen (SsB): KFA 3.


Technische Daten Triangel-Traktoren:
Modell I Modell II Modell III
Anzahl 2 1 1
Hersteller Triangel Triangel Triangel
Baujahr 1932 1932 1933
Achsfolge B B B
Länge über Puffer 6.100 mm 6.150 mm 6.990 mm
Motor* Maybach 057, 6 Zylinder B&W 215 VLG-22, 2 Zylinder, zweitakt B&W 315 VLG-22, 3 Zylinder, zweitakt
Leistung 59 kW (80 PS) 59 kW (80 PS) bei 1000 U/min 88 kW (120 PS) bei 1000 U/min
Kraftübertragung benzinmechisch dieselelektrisch dieselelektrisch
Höchstgeschwindigkeit 30 km/h 40 km/h 40 km/h
Dienstgewicht 11,8 t 16,2 t 19,4 t

* = Alle Traktoren wurden in späteren Jahren mit neuen Dieselmotoren ausgestattet.



Abbildungen:

Modell I:
DK3846 DK4703 DK2079 DK2467 DK2468

DK2469 DK2470

Modell II:
DK3848 DK0070 DK2080

Modell III:
DK8111 DK8112 DK5399 DK6840 DK6841


Quellen:
Andersen, Torben (1994): Under vingehjulet - motiver fra DSB i perioden 1940-1945. Lokomotivets Forlag.
Andersen, Torben (1997): B&W og Holeby Diesel. Lokomotivet 49: 34-39.
Gram Alkjær, Hans et al. (1976): Motor Materiel 1: Jernbanemotor materiellet fra Triangel. Dansk Jernbane-Klub.
Jensen, Niels (1980): Danske Industribaner. J. Fr. Clausens Forlag.



Zur Fahrzeug-Übersicht