Steckbrief Trackmobile 45 TMC


Die "Whiting Corp.", Illinois USA entwickelte ab den 1950er Jahren Zweiwegefahrzeuge, mit denen sich Rangieraufgaben auf Industriegeländen ökonomisch erledigen ließen. Die Fahrzeuge liefen auf Schienen mit zwei Eisenbahnradsätzen und ließen sich auf vier gummibereifte Räder für den Straßenbetrieb hydraulisch aufbocken. Das nötige Adhäsionsgewicht auf der Schiene wurde erreicht, indem die Kupplungsvorrichtung von unten gegen den zu befördernden Waggon gedrückt wurde - ein Prinzip, das bereits bei den Breuer-Lokomotoren angewendet worden war. Die Whiting-Rangierfahrzeuge wurden unter der Bezeichnung "Trackmobile" in über 10.000 Exemplaren in 54 Länder vertrieben. Ab 1980 wurde die "Trackmobile LLC" als eigenständiges Unternehmen innerhalb von Whiting geführt und 1987 schließlich von "The Marmon Group of Chicago" übernommen.

Die niederländische "Spoorijzer N.V." (SIJ) erwarb 1965 von der Whiting Corp. die Lizenz zum Bau von Trackmobile-Rangiertraktoren für den europäischen Markt. Gefertigt wurde ein Muster, bei dem die Fahrtrichtungen für Schienen- und Straßenbetrieb rechtwinklig zueinander standen. Für den Fahrzeugführer war eine geschlossene Kabine vorgesehen. Die Kupplung mit der Hebevorrichtung befand sich auf der linken Fahrzeugseite und konnte das Adhäsionsgewicht um bis zu 9 t erhöhen. Das Fahrzeugmuster wurde als Typ "4 TMC" mit einer Leistung von 36-44 PS und Schaltgetriebe sowie als Typ "45 TMC" mit einer Leistung von 57-75 PS und einem hydrodynamischen Voith-Diwamatic Getriebe angeboten. Die Kraftübertragung auf die Radsätze erfolgte mittels Kettentrieb. Auf Grund verschiedener Firmenübernahmen wurde die Trackmobile-Lizenz nacheinander von folgenden niederländischen Unternehmen gehalten:

-
1965-69 Spoorijzer N.V. (SIJ)
-
1969-74 Nederlandse fabrikanten (NCM)
-
1974-82 Noord Nederlandse Machinefabriek (NNM)
-
1982-86 M.P.B. Europa
-
1986-99 De Visser International

Die Fertigung der Trackmobile 4 TMC / 45 TMC endete 1999 nach rund 200 gebauten Einheiten. In Dänemark wurde ein 45 TMC von der zum "Carlsberg"-Konzern gehörenden "Fredericia Bryggeri" eingesetzt. Das Fahrzeug wurde von der Museumsbahn "Vildmoseforeningen / Remisen Dokkedal" übernommen und auf 700 mm Schmalspur umgerüstet. Ein weiteres 45 TMC wurde von der "Balfour-Beatty DK" verwendet.

Technische Daten Trackmobile 45 TMC
Anzahl 2
Hersteller NNM
Baujahr 1973, 1977
Achsfolge B
Länge 2.540 mm (Schiene) / 3.298 mm (Straße)
Motor Perkins D 4.236, 4 Zylinder
Leistung 55 kW (75 PS) bei 2.600 U/min
Kraftübertragung dieselhydraulisch
Höchstgeschwindigkeit 16 km/h
Dienstgewicht 5,0 t


Abbildungen:

DK6733 DK6734

DK8155


Zum Verbleib der einzelnen Fahrzeuge s. Fahrzeugliste


Quellen:
Anders KH & Thomas KH: Smalsporede industribanelokomotiver, www.smalspor.dk
Butzbach-Licher Eisenbahnfreunde e.V.: www.ble.loyal-systems.de
Kolkman, Henk: Industriespoor, www.industriespoor.nl
Trackmobile LLC: www.trackmobile.com


Zur Fahrzeug-Übersicht