Steckbrief Siemens/Eurailscout ODT 08


Mit der fortschreitenden Elektrifizierung des Streckennetzes der Deutschen Riechsbahn (DR) ergab sich auch ein zunehmender Bedarf an Wartungsfahrzeugen für Oberleitungen. Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1987 präsentierte die "VEB Waggonbau Görlitz" zwei entsprechende Prototypen von "Oberleitungsrevisionstriebwagen" (ORT), die leicht verändert als Baureihe 188.3 in Serie gingen und bis 1991 in insgesamt 37 Exemplaren geliefert wurden. Dabei handelte es sich um dieselhydraulische Triebwagen auf zweiachsigen Drehgestellen und Führerständen an beiden Fahrzeugenden sowie einem Werkstatt- und einem Aufenthaltsraum. Das Dach war mit einer Hubarbeitsbühne, einem Mess- und Erdungsstromabnehmer sowie einem Dom zur Beobachtung des Verlaufs der Fahrleitung ausgestattet. Die Farbgebung der Fahrzeuge war ornge mit einem braunen Fensterband. Bei der Übernahme der DR durch die Deutsche Bundesbahn (DB) wurden die Fahrzeuge als Baureihe 708.3 umgezeichnet. Ab 2004 wurden Wagen einer umfassenden Modernisierung unterzogen und erhielten ab 2006 die gelbe Standardlackierung für Bahndienstfahrzeuge (RAL 1004). Insgesamt wurden 19 Fahrzeuge der Baureihe 708.3 im Bestand der "DB Netz" modernisiert.

Der ehemalige Prototyp 188 302 wurde 2002 von der "Siemens Division Mobility" erworben und als reines Messfahrzeug für Oberleitungsanlagen umgerüstet. Dabei wurden auf dem Dach die Hubarbeitsbühne entfernt und der Werkstattraum wurde als klimatisierter Technikraum für die Meßsysteme eingerichtet. Die Sensoren erfaßten Lage- und Verschleiß der Fahrleitungen, dokumentierten die Position der Quertragwerke und analysierten simultan den Zustand des Oberbaus. Die Farbgebung des Fahrzeugs blieb orange und wurde mit einem silbernen Fensterband und einer geschwungenen blauen Zierlinie ergänzt. Der Messwagen wurde in den Bestand der "EURAILSCOUT Inspection & Analysis b.v." als ODT 08 übernommen und erhielt die Betriebsnummer 97 99 03501 18-2. In den Jahren 2004-06 wurden auch verschiedene Einsätze im Bereich der DSB dokumentiert, wobei das Fahrzeug als Messwagen ohne eigenen Antrieb zwischen zwei dänischen Triebfahrzeugen eingesetzt wurde.


technische Daten ODT 08
Anzahl 1
Hersteller Görlitz/Siemens
Baujahr/Umbau 1987/2002
Achsfolge (1A)' 2'
Länge über Puffer 22.400 mm
Drezapfenabstand - mm
Achsstand im Drehgestell 2.500 mm
Motor Motorenwerk Ro▀lau/Elbe 6 VD 18/15 AL2 HRW 123, 6 Zylinder
Leistung 330 kW (449 PS) bei - U/min
Kraftübertragung dieselhydraulisch
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h (Arbeit), 100 km/h (Überführung)
Dienstgewicht ca. 60,0 t


Abbildungen:

DK6798 DK6706 DK6707 DK6327

Fahrzeugliste ODT 08
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
Görlitz 20 100/2 / 1987 DR 188 703
DB 708 703

ODT 08
1987 von DR in Dienst gestellt
1990 von DB übernommen
2002 an Siemens verkauft, Umbau
200- von Eurailscout übernommen


Quellen:
Eurailscout Inspection & Analysis BV: www.eurailscout.com
Priesterjahn, Heinrich: www.eisenbahndienstfahrzeuge.de


Zur Fahrzeug-Übersicht