Steckbrief EMD 7707


Anfang der 1950er Jahre entwickelte die "General Motors"-Tochter "Electro Motive Division" (GM-EMD) eine dieselelektrische Lok mit der Typbezeichnung "G12". Da die Lok für die Exportmärkte vorgesehen war, hatte sie im Vergleich zu US-Maschinen einen niedrigeren Achsdruck und passte in die kleinen Übersee-Lichtraumprofile. 1953 lieferten die GM-Werke La Grange die Vorführlok EMD 7707 mit einem 567B-Motor aus. Das Fahrzeug war als "Roadswitcher" mit einem einzelnen, außermittigen Führerstand zwischen zwei schmalen Vorbauten versehen und mit zweiachsigen Drehgestellen ausgestattet. 1954 erhielt die Lok in den kanadischen GM-Werken in London, Ontario den seinerzeit neuen Motortyp 567C und wurde an die europäischen GM-Lizenznehmer übergeben. Bei Letzteren handelte es sich um die schwedische "Nydqvist & Holm AB" (NOHAB), die deutsche "Henschel Werke GmbH" und die belgische "Société Anglo-Franco Belge" (SAFB). Bei NOHAB erhielt die Lok Hülsenpuffer und Regelkupplungen, bevor ein umfangreiches Präsentationsprogramm begann.

EMD 7707 wurde 1954 von NOHAB in Schweden, Dänemark, der Bundesrepublik Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich vorgestellt. 1955 folgten weitere Präsentationen durch Henschel u.a. in Österreich und Jugoslawien sowie ein längerer Rangiereinsatz bei der DB in Kassel. Schließlich erwarb die Schwedische Staatsbahn (SJ) die Lok als Einzelstück, nachdem diese 53.180 km innerhalb Europas zurückgelegt hatte. Als Ergebnis dieser Bemühungen gingen bei den europäischen GM-Lizenznehmern bis Mitte der 1960er Jahre eine Reihe von Bestellungen für verschiedene Loktypen ein, die auf der G12 basierten: NOHAB lieferte an die SJ fünf Loks der Reihe T41 und 50 Loks der Reihe T43 sowie an die DSB 45 Loks der Reihe MX. Henschel baute 10 Loks der Reihe 2050 für die ÖBB. Insgesamt wurden bis in die 1960er Jahre von GM-EMD weltweit über 1000 G12 abgesetzt, darunter auch zwei Exemplare an eine norwegische Mienengesellschaft, von denen eine Lok im Sor-Varanger Museum erhalten wurde. Nach dem Konkurs der "GM-Gruppen" wurde die Lok 2007 von "Sveriges Järnvägsmuseum" erworben.

Bei der SJ wurde EMD 7707 zunächst als T5 105 eingereiht und 1958 als T42 205 sowie 1964 als T42 205 umgezeichnet. Wegen der beschränkten Sichtverhältnisse des Führerstandes wurde die Lok meist als ferngesteuerte Zusatzeinheit in Mehrfachtraktion mit der Reihe T44 vor Güterzügen eingesetzt. Nach der Ausmusterung wurde die Lok 1983 von der norwegischen Museumsbahn "GM-Gruppen" übernommen und in der ursprünglichen Farbgebung betriebsfähig erhalten. So war EMD 7707 u.a. bei den vom Dänischen Eisenbahnmuseum in Odense veranstalteten GM-Dieseltagen 2004 zu sehen.

Zur optischen Erscheinung der EMD 7707: Als Vorführlok erhielt die Lok ein auffälliges, rotes Farbschema. Der lange Maschinenvorbau zeigte auf einer Seite den Schriftzug "ELEKTRO-MOTIVE" und auf der anderen "GENERAL MOTORS DIESEL". Nach dem Motortausch 1954 waren beide Seiten einheitlich mit "ELEKTRO-MOTIVE" beschriftet. Für die Henschel-Präsentationen 1955 wurden die Schriftzüge auf "HENSCHEL GENERAL MOTORS BAUMUSTER" geändert. 1966 erhielt die Lok bei einer Überholung das dunkelrote SJ-Farbschema mit großen SJ-Logos an den Vorbauten. Schließlich wurde bei der norwegischen GM-Gruppen das Farbschema als GM-Vorführlok rekonstruiert.


Museal erhaltenes Fahrzeug:
GM-Gruppen Norwegen: EMD 7707


Probelok in Dänemark, Technische Daten EMD 7707
Anzahl 1
Hersteller GM-EMD
Baujahr 1953
Achsfolge Bo' Bo'
Länge über Puffer 14.410 mm
Motor GM type 567C, 12 Zylinder, zweitakt
Leistung 1.047 kW (1.425 PS) bei 835 U/min
Kraftübertragung dieselelektrisch
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Dienstgewicht 72,0 t


Abbildungen:

DK7516 DK7514 DK7515

DK6072 DK2747 DK2842 DK8312


Probelok in Dänemark, Fahrzeugliste EMD 7707
Hersteller Fabriknr. / Baujahr Betriebsnr.
GM-EMD A558 / 1953 EMD 7707

SJ T5 105
SJ T5 205
SJ T42 205
EMD 7707
1953 GM-Vorführlok USA
1954-55 GM-Vorführlok Europa
1956 an SJ verkauft
1958 umgezeichnet
1964 umgezeichnet
1983 an GM-Gruppen Norwegen verkauft
2007 an Sveriges Järnvägsmuseum verkauft



Quellen:
Bengtsson, Bertil c/o General Motors Export pages. http://emdexport.railfan.net/home.html
Christensen, Peter & Poulsen, John (1999): Motor Materiel 5: Med motor fra GM. Smørum: bane bøger.
Tellerup, Frederik & Tellerup, Markus: Järnväg.net. www.jarnvag.net
Russel, Larry: General Motors Export pages. http://emdexport.railfan.net/home.html


Zur Fahrzeug-Übersicht