Steckbrief DB Dienstüm 313

Die DB geschaffte 1976 bei der "Waggon- und Maschinenbau GmbH Donauwörth" (WMD) eine Serie von Einheitsmeßwagen, die als Gattung Dienstüm 313 eingereiht wurden. Die Wagen entsprachen in der technischen Ausführung und Fahrleistungen den DB Reisezugwagen und waren für Höchstgeschwindigkeiten bis 300 km/h zugelassen. Alle Dienstüm 313 waren mit einer Grund-Messausrüstung ausgestattet, die aus einer digitalen Geschwindigkeits-, Weg- und Zeitmesseinrichtung, einer Analogregistrierung, Zug-Druckkraft-Messgeräten und einer Mess- und Meldeanlage für die Achslagertemperatur bestand. Folgende Untersuchungen konnten durchgeführt werden:

-
Laufverhalten von Schienenfahrzeugen bis 300 km/h
-
aerodynamisches Verhalten bei Zugbegegnungen und Vorbeifahrt an Bauwerken
-
Geräuschentwicklung
-
Bremswirkung und Zugkraftmessung
-
Überprüfung des Oberbaus
-
Leistungsmessung
-
Verhalten von Fahrleitung und Pantograph


Die Einrichtung der Dienstüm 313 war auf den Einsatz als Meßfahrzeug ausgelegt und bot folgende Räumlichkeiten:

-
Führerstand 1 (Hauptführerstand)
-
Dieselraum
-
Materiallager und Werkstatt
-
Messraum
-
Auswerteraum
-
Wohn- und Schlafkabine mit Waschgelegenheit
-
Küche
-
WC mit Waschgelegenheit
-
Garderobe
-
Führerstand 2


Die beiden Führerstände an den Kopfenden waren mit Kontrollgeräten und einer Gegensprechanlage zur Verbindung mit dem Lokführer ausgerüstet. Die Wagen wurden für nahezu alle europäischen Bahnverwaltungen zugelassen und waren somit auch außerhalb der DB einsetzbar.

Anfang 2016 ließ die dänische Eisenbahn-Infrastrukturbehörde "Banedanmark" Schnellfahrversuche unternehmen, die von der schwedischen Hectorrail durchgeführt wurden. Dabei kamen zwei "Taurus"-Loks sowie der angemietete Dienstüm 313 mit der Betriebsnummer 63 80 99-92 007-3 des DB AG Forschungs- und Technologie-Zentrums der DB Systemtechnik Minden (Westf.) zum Einsatz. In der Nacht vom 22. auf den 23. März 2016 wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 235.8 km/h erreicht und damit ein neuer Geschwindigskeitrekord für Dänemark gesetzt.


Technische Daten DB Dienstüm 313:
Anzahl -
Hersteller WMD
Baujahr 1976
Länge über Puffer 26,400 mm
Drehzapfenabstand 19.000 mm
Achsstand im Drehgestell 2.500 mm
zul. Höchstgeschw. 300 km/h
Dienstgewicht 61,5 t
Einrichtung (s.o.)


Abbildungen:

DK7975


Quellen:
Priesterjahn, Heinrich: www.eisenbahndienstfahrzeuge.de.


Zur Fahrzeug-Übersicht