Steckbrief DSB DM/Pmh/Pph

Gattungen DM/Dm/Pmh/Pph

Für die Verbindung København-Ålborg beschaffte die DSB 1963 bei Scandia einen neuen Typ von Postpackwagen als DM 5701-5705 (ab 1966 Dm 701-705), 1967 gefolgt von den baugleichen Dm 706-713. Die Wagen wurden in Ganzstahlbauweise geschweißt und liefen auf Drehgestellen mit 2,5 m Achsstand. Das Dach war mit Längssicken sowie mit eingelassenen Oberlichtfenstern versehen, die das Arbeiten bei Tageslicht ermöglichten. An den Fahrzeugenden befanden sich mit Faltenbälgen gesicherte Übergänge, gesonderte Einstiegräume waren nicht vorhanden. Der Nutzraum wurde zum größten Teil von einem Packraum für Pakete und Zeitungsbündel eingenommen, der von beiden Fahrzeugseiten aus über jeweils drei einflügelige Schiebetüren beladen werden konnte. An einem Wagenende war ein relativ kleiner Büroraum mit Sortierfächern für Briefpost sowie eine Garderobe und ein WC eingerichtet. Bei Lieferung erhielten die DM das weinrote Farbschema, mindestens zwei Fahrzeuge erschienen ab 1980 in Designrot mit gelbem P&T-Logo. 1969 wurden die Fahrzeuge als Pmh 701-713 und 1983 als Pph 701-713 umgezeichnet. 1987-88 erfolgte die Ausmusterung, wobei Pph 701 zunächst in privater Hand und schließlich beim Unterstützerverein des "Jernbanemuseet i Struer" erhalten blieb. Pph 711 wurde als Café-Wagen von der "Foreningen Sidesporet" bis 1991 genutzt, Pph 712 gelangte 1997 über die OHJ zur Museumsbahn MHVJ, wo der Wagen als Werkstatt für Holzarbeiten eingerichtet wurde.


Technische Daten DM/Pph:
Anzahl 13
Hersteller Scandia
Baujahre 1963, 1968
Länge über Puffer 18.110 mm
Drehzapfenabstand 11.300 mm
Achsstand im Drehgestell 2.500 mm
zul. Höchstgeschw. 140 km/h
Dienstgewicht 37,0 t
Zuladung 15,0 t
Ladefläche - m²
Einrichtung 1 Packraum, 1 Dienstabt., 1 WC


Abbildungen:

DK6575 DK6576 DK6574 DK6901 DK6902

DK6591 DK6999


Quellen:
Andersen, Torben (2000): Posten skal ud! Lokomotivet 59: 3-8.
Andersen, Torben (2004): Dansk Jernbanehistorie 1. Næstved: Lokomotivetīs forlag.


Zur Fahrzeug-Übersicht