Steckbrief DSB Ckm

Gattungen Ckm/WRm


Ende der 1980er Jahre beschloß die DSB im InterCity-Verkehr ein Angebot für Konferenz- und Gesellschaftsfahrten einzurichten. Dabei wurde auf ein bewährtes Muster zurückgegriffen, das auch über die dänischen Grenzen hinaus einsetzbar war. Die Wahl fiel auf die 2. Kl. IC-Großraumwagen von Linke-Hofmann-Busch, Salzgitter (LHB), die bei der BD als Gattung Bpmz in 540 Exemplaren liefen. Die Wagen entsprachen dem UIC-Typ X und zeichneten sich durch gute Laufeigenschaften mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h aus. Die DSB orderte 1987 drei Fahrzeuge bei LHB im Rohbau, die bei Scandia eingerichtet und 1988 ausgeliefert wurden. Gegenüber der DB-Ausführung unterschieden sich die Wagen durch eine leicht geänderte Fensterteilung und glatte Dächer ohne Sicken. Die feste Einrichtung bestand aus einem Dienstabteil mit einer kleinen Küche und Bar sowie zwei WC. Die übrige Fläche war frei nutzbar und konnte u.a. mit Konferenztischen oder mit einer Speisetafel für bis zu 30 Teilnehmer und einer Fläche für anschließendes Tanzvergnügen eingerichtet werden. Nach Kundenwunsch waren audiovisuellen Medien oder Musikbeschallung verfügbar. Die Wagen wurden als Gattung Ckm eingereiht und 1991 nach internationalen Gepflogenheiten als WRm umgezeichnet. Als Farbschema kam das rote DSB "Design" zur Anwendung, neben dem regulären DSB-Logo und den üblichen Aufschriften gab es keine besonderen Markierungen.

Entgegen der ursprünglichen Bestimmung kamen die WRm nur einmal in regulären Zügen zum Einsatz, wurden aber in verschiedenen Sonderzügen wie dem "Skiløberen" verwendet. Die Umstellung des dänischen IC-Systems auf Triebzüge beschränkte die Verwendbarkeit der WRm zusätzlich, da zu ihrer Stromversorgung eine Lokomotive erforderlich war. Schließlich wurden die Wagen 1995-96 als Bahndienstfahrzeuge umgewidmet:

-
WRm 601 wurde zunächst unverändert für Dienstfahrten eingesetzt und ab 2000 als neuer Salonwagen S 001 umgestaltet.
-
WRm 602 wurde als Messwagen eingesetzt und erheblich umgebaut u.a. mit Schlafraum und Dieselgenerator. Der Wagen erhielt ein gelbes Farbschema.
-
WRm 603 wurde zunächst als Messwagen eingesetzt und erhielt 2003 ein blaues Farbschema mit gelbem DSB-Flügelradlogo. 2006 wurde der Waggon als "Ledsagevogn 003" (Begleitwagen) für den Salonwagen S 001 umgewidmet und 2009 in weinrot entsprechend farblich angeglichen sowie 2011 wieder als WRm 603 umgezeichnet. Der Wagen bietet einen Konferenz- bzw. einen Speiseraum sowie Abteile für 5-6 Reiseteilnehmer, eine Küche und ein Badezimmer.


Technische Daten Ckm:
Anzahl 3
Hersteller LHB/Scandia
Baujahre/Umbau 1987-88
Länge über Puffer 26.400 mm
Drehzapfenabstand 19.000 mm
Achsstand im Drehgestell 2.500 mm
zul. Höchstgeschw. 200 km/h
Dienstgewicht 50,0 t
Sitzplätze (variabel)
Einrichtung Dienstabt., Küche, Bar, Großr., 2 WC


Abbildungen:

Ckm/WRm:

DK5811 DK3413 DK3412


ex WRm 601 als S 001:

DK3411 DK6179


ex WRm 602 als Meßwagen:

DK3675 DK3676 DK8655


ex WRm 603 als Mess- und als Begleitwagen für den Salonwagen S 001:

DK6726 DK5902

DK5903 DK7348


Quellen:
Bruun-Petersen, Jens (2004): Slægtningene. Jernbanen 3/2004: 30-33.


Zur Fahrzeug-Übersicht