Steckbrief DSB TM 9991


Gattungen TM/Uai/Uaai/Uaaik

Die DSB fertigte 1956 in ihren Zentralwerkstätten in Kopenhagen einen Spezialwagen zum Transport besonders hoher und schwerer Lasten. Der geschweißte Wagenrahmen bestand aus 4 gekröpften Längsträgern, die durch Querträger verbunden waren. Die hochliegenden Bereiche des Rahmens über den Drehgestellen mit jeweils 15,1 m2 waren mit Bohlen bedeckt, der tiefliegende Teil des Tragrahmens in der Fahrzeugmitte war offen. Die dreiachsigen Drehgestelle stammten von den beiden DSB-Dieselloks MW 117-118, die 1929 von B&W geliefert worden waren. Wie bei den vormaligen Loks, wiesen auch bei TM 9991 die äußeren Radsätze einen größeren Durchmesser als die inneren Radsätze auf. Der Wagen blieb ein Einzelstück und wurde als TM 9991 eingereiht (Umzeichnungen 1965: Uai 989 1 000, 1974: Uaai 989 1 000 und 1980: Uaaik 993 2 000). Anfänglich erschien der Wagen in grauer Farbgebung mit schwarzen Drehgestellen, spätestens ab 1964 war das Fahrzeug vollständig schwarz lackiert. Die Ausragierung und Verschrottung erfolgte 1985, da eine Nachrüstung moderner Drehgestelle mit Druckluftbremsen als nicht wirtschaftlich erachtet wurde.

Technische Daten DSB TM:
Anzahl 1
Hersteller Cvk Kbh
Baujahr 1956
Länge über Puffer 19.500 mm
Achsstand im Drehgestell 3.000 mm
Drehzapfenabstand 12.000 mm
zul. Höchstgeschw. - km/h
Eigengewicht 32,0 t
Zuladung 45,0 t
Ladefläche - m²


Abbildungen:

DK7136 DK7137 DK7138


Quellen:
Nielsen, Per Topp (2014): Driftsmateriellet, Bind 1A - DSB godsvogne. Sakskøbing: DANSK Jernbanearkiv's forlag. (online verfügbar: www.dansk-jernbanearkiv.dk).


Zur Fahrzeug-Übersicht