Steckbrief DSB TK 10000


Gattungen TK/Uai

Die "A/S Frichs Maskinfabrik" in Århus baute 1920 einen Schwerlastwagen für den Transport von Dampfkesseln. Die Rahmenwangen waren gekröpft und die Ladefläche zwischen den Drehgestellen tiefgelegt. Der Rahmen selbt war genietet, die zweiachsigen Drehgestelle wurden von Scandia geliefert. Das Fahrzeug wurde zunächst als Privatwagen der A/S Frichs als ZT 99999 bei der DSB eingestellt. 1929 erwarb die DSB den Wagen, der ab 1941 als TK 10000 geführt und 1965 als Uai 929 3 000 umgezeichnet wurde. Anfänglich war das Fahrzeug dunkelgrau oder schwarz gehalten und trug weiße Anschriften, ab den 1930er Jahren wechselte das Farbschema auf hellgrau mit schwarzen Anschriften. 1978 wurde der Wagen ausgemustert und verschrottet, da die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h für den Einsatz in regulären Güterzügen nicht mehr ausreichte.

Technische Daten DSB TK:
Anzahl 1
Hersteller Frichs
Baujahr 1920
Länge über Puffer 13.730 mm
Achsstand im Drehgestell 1.800 mm
Drehzapfenabstand 9.100 mm
zul. Höchstgeschw. 70 km/h
Eigengewicht 32,0 t
Zuladung 39,0 t
Ladefläche - m²


Abbildungen:

DK9494 DK9495 DK9961


Quellen:
Nielsen, Per Topp (2014): Driftsmateriellet, Bind 1A - DSB godsvogne. Sakskøbing: DANSK Jernbanearkiv's forlag. (online verfügbar: www.dansk-jernbanearkiv.dk).


Zur Fahrzeug-Übersicht