Steckbrief DSB PF/PFR

Gattungen: PF/PFB, PH/PHR, PFL, PFT, PFB, TB


Der bei der DSB am häufigsten anzutreffende Typ offener Güterwagen war die Gattung PF, die in den Jahren 1894-1920 in insgsamt 2906 Exemplaren beschafft wurde. Die Waggons wurden in Ausführungen ohne und mit Bremserhaus eingestellt, letztere liefen ab den 1920er Jahren als Gattung PFR. Die meisten Wagen wurden von Scandia geliefert, einige stammten von den dänischen Herstellern "A/S Mjølner" und "A/S Vulcan", andere von den deutschen Unternehmen "P. Herbrand & Co., Köln-Ehrenfeld", "Johann-Albrechts-Werke, Neustadt, Mecklenburg" und "Van der Zypen & Charlier, Köln-Deutz". Ähnliche Waggons wurden auch von verschiedenen Privatbahnen beschafft.

Die Bordwände der PF/PFR wurden von Eisenprofilen gehalten, die mit Brettern beplankt waren und auf jeder Wagenseite in der Mitte eine doppelflügelige Tür aufwiesen. Die Stirnwände waren abnehmbar. Bei der Ausführung mit Bremserhaus war letzteres hochgesetzt und ragte über die Ladefläche. Ab 1940 wurden die Bremserhäuser entfernt. 1939-40 übernahm die DSB von verschiedenen Privatbahnen rund 40 weitere Wagen, die der Gattung PF/PFR entsprachen. Die Ausmusterung der PF/PFR erfolgte bis 1960, einzelne Wagen wurden als Bahndienstfahrzeuge weiter genutzt.

Bei der großen Anzahl der PF/PFR gab es einige Varianten, die zumindest zeitweilig unter eigenen Gattungsbezeichnungen geführt wurden:
-
Unter der Gattung PF/PFR wurden auch 36 entsprechende Waggons aufgenommen, die aus dem Bestand von "Det Sjællandske Jernbaneselskab" (SJS) stammten. Diese Wagen wurden1907/17 als PH und 1924 als PHR umgezeichnet.
-
1916 wurden 399 PF als behelfmäßige Gedeckte Güterwagen umgebaut und als Gattung PFL geführt. Hierbei wurden die vorhandenen Bordwände nach oben ergänzt und ein flaches Satteldach aufgesetzt. Alle diese Wagen wurden 1921-25 als PF zurückgebaut.
-
Unterschiedliche Ausführungen der Bremsausrüstung führten zur Ausgliederung der Gattungen PFT und PFB. 1958 wurden 4 PFB als Niederbordwagen der Gattung TB ungebaut.

Während der deutschen Besetzung Dänemarks 1940-45 wurden bei zahlreiche Wagen der Gattung PF/PFR die Bordwände mit Gittern erhöt. Diese Fahrzeuge wurden für den Transport von Torf genutzt, der wegen der Rationierung von Brennstoffen zum Heizen verwendet wurde.


Technische Daten:
PF PFR
Anzahl 1809 1897
Hersteller Scandia u.a. Scandia u.a.
Baujahre 1894-1920 1894-1920
Länge über Puffer 8.960 mm 8.960 mm
Achsstand 4.200 mm 4.200 mm
zul. Höchstgeschw. - km/h - km/h
Eigengewicht 6,8 t 7,7 t
Zuladung 12,5 t 12,5 t
Ladefläche 18,0 m² 18,0 m²


Abbildungen:

PF/PFR:

DK8202 DK8203 DK8081 DK8198

DK8204 DK8205


TB:

DK7128


Quellen:
Andersen, Torben (2002): Gods vogne 2. del. Lokomotivet 70: 3-9
Andersen, Torben (2010): DSB litra PFR. Lokomotivet 101: 14-16


Zur Fahrzeug-Übersicht