Steckbrief DSB His/Hims

Gattungen Hs-t/His/Hims/Hims-x


Ab 1960 begann die DSB mit der Beschaffung zweiachsiger Güterwagen in Ganzstahlbauweise und mit Schiebewänden. Diese Fahrzeuge unterschieden sich von früheren Mustern durch eine höhere Stabilität und ließen sich leichter mit Gabelstaplern beladen. Zunächst wurde 1960 eine Probeserie von 10 Waggons ohne Handbremse bei der "Rheinstahl Siegener Eisenbahnbedarf AG" (SEAG) erworben und als Gattung Hs-t (Wagennummern 900-909) bezeichnet. Eine Serie mit 300 Fahrzeugen (Wagennummern 600-899) folgte 1962-63 von Scandia, die mit Bremsplattform und Handbremse ausgerüstet war. Alle Wagen wurden 1965 als Gattung His umgezeichnet. 1966-67 lieferte Scandia eine zweite Serie von 300 His (Wagennummern 300-599), die an den mit Querrippen versteiften Schiebewänden erkennbar war. 1980 wurden alle Wagen als Gattung Hims umgezeichnet. 1991 wurden bei einem Hims die Schiebetore versuchsweise durch Planen ersetzt. Das Fahrzeug wurde als Gattung Hims-x umgezeichnet und 1993 ausgemustert, da das Ergebnis unbefriedigend ausfiel.

Die His/Hims bewährten sich als universelle Güterwagen und wurden u.a. in Ganzzügen mit Paketpost eingesetzt. Die Wagen erhielten die braune Güterwagen-Farbgebung mit silbernem Dach, ab 1972 führten sie das weiße DSB-Logo. Einzelne Fahrzeuge wurden mit künstlerischen Sonderbemalungen versehen (Motive "Elefant-Design" und "Vognbjørne"). Die Ausmusterung erfolgte 1993-94, wobei einige Waggons bei Privat- und Museumsbahnen erhalten blieben.

Technische Daten DSB His/Hims:
Anzahl 310
Hersteller SEAG, Scandia
Baujahre 1960, 1962-67
Länge über Puffer 10.000 mm
Achsstand 5.400 mm
zul. Höchstgeschw. - km/h
Eigengewicht 12,6 t
Zuladung 27,0 t
Ladefläche 23,8 m²
Laderaum 51,5 m³



Abbildungen:

DK5253 DK5254

DK5363 DK4884


Quellen:
Andersen, Torben (1991): His/Hims. Lokomotivet 25: 45-48.
Andersen, Torben (1994): Moderne lukkede DSB godsvogne, 1. del. Lokomotivet 4(36): 4-13.
Andersen, Torben (2006): Litra Hs-t. Lokomotivet 87: 34-36.
Bruun-Petersen, Jens (1993): Godsvognsmateriellets historie. Roskilde: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht