Steckbrief DSB Q 337-351


Die Baureihe Q für den schweren Rangierdienst ist als einziger Dampfloktyp der DSB vom Entwurf bis zur Serie vollständig in Dänemark entstanden. Es handelt sich dabei um eine D-gekuppelte Tenderlok mit zwei Naßdampfzylindern. Bei der Entwicklung übernahm A/S Frichs an bewährten Konstruktionsmerkmalen den Kessel und den Zylinderblock der Reihe D II sowie das Treibradmaß der Reihe F. Zur Erleichterung des Rangierbetriebs verfügte die Reihe Q über Steuervorrichtungen auf beiden Seiten der Führerstände.

Die Beschaffung der Loks erfolgte in einer ersten Serie ab 1930, eine zweite Serie mit leichten Änderungen wurde ab 1943 erforderlich. Die jüngeren Maschinen hatten geschweißte Feuerbüchsen aus Stahl, verringerte Heizflächen, Hülsenpuffer und vergrößerte Kohlekästen.

Die Loks der Reihe Q galten als ausgesprochen zuverlässig und übernahmen Aufgaben, die von den leichteren F-Maschinen nicht mehr bewältigt wurden. Sie waren zunächst an den großen Rangierbahnhöfen mit Ablaufberg in Århus, Kopenhagen und Fredericia eingesetzt, sie fanden sich später auch an anderen Orten im schweren Verschiebedienst. Ende der 1960er Jahre begann die Ausmusterung der Reihe Q, 1974 wurde sie endgültig durch Dieselloks der Typen MH und MT abgelöst.

Museal erhaltene Fahrzeuge:
Danmarks Jernbanemuseum: Q 345
Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V.: Q 350 "Karoline"


Technische Daten DSB Q 337-351:
Q 337-341 Q 342-351
Anzahl 5 10
Hersteller Frichs Frichs
Baujahre 1930, 1932 1943, 1945
Bauart, Steuerung D n2T, Heusinger D n2T, Heusinger
Länge über Puffer 10.340 mm 10.340 mm
Rostfläche 1,81 m² 1,79 m²
Verdampfungsheizfläche 106,75 m² 101,65 m²
Kesselüberdruck 12 atm 12 atm
Zylinder-Ø 460 mm 460 mm
Kolbenhub 610 mm 610 mm
Treib- und Kuppelrad-Ø 1.252 mm 1.252 mm
indizierte Leistung 500 PS 500 PS
Zugkraft 7.500 t 7.500 t
Höchstgeschwindigkeit 30 km/h 30 km/h
Dienst- / Reibungsgewicht 56,0 t / 56,0 t 56,0 t / 56,0 t
Vorrat Wasser / Kohle 6,0 m³ / 2,0 t 6,0 m³ / 2,5 t



Abbildungen:

Serie I:

DK6870 DK6871 DK6872 DK6873 DK6874

DK6875 DK6876 DK6877 DK6878 DK6879


Serie II:

DK8182 DK8183 DK1700 DK1900 DK1901 DK2541


Q 350 "Karoline"
Seit 1980 befindet sich die DSB Q 350 im Besitz der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e. V., wo sie als Baureihe "Kuh" liebevoll auf den Namen des bekannten Werbemaskottchens "Karoline" getauft wurde. Das rote Fahrwerk ist nicht original, sondern ein Zugeständnis an deutsche Sehgewohnheiten. Allerdings gibt es beim Lokpersonal subversive Bestrebungen, Lackreparaturen nur noch in Schwarz auszuführen - es besteht also Hoffnung, daß die Lok in Zukunft wieder in originaler Farbgebung erscheint. "Karoline" wird übrigens vorbildlich gepflegt und ist in der Sommersaison mehrfach unter Dampf zu erleben: www.geesthachter-eisenbahn.de



DK2393 DK2394 DK2395 DK2396

DK1722 DK1725



Zum Verbleib der einzelnen Loks s. Fahrzeugliste


Quellen:
Andersen, Torben (2005): Dansk Jernbanehistorie 2. Næstved: Lokomotivetīs forlag.
Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn e.V.: www.geesthachter-eisenbahn.de
Bay, William (1977): Danmarks damplokomotiver. Herluf Andersens Forlag.
Dresler, Steffen (1995): Litra Q. Lokomotivet 41: 15-19.


Zur Fahrzeug-Übersicht