Steckbrief DSB MR 4001-4099 / MRD 4201-4299

ARRIVA MR/MRD


Für den Ersatz der alten MOs entwickelte die DSB den neuen Triebwagentyp MR, die spätere Variante MRD unterscheidet sich vom Typ MR nur durch den Traglastenraum hinter dem Führerstand. Als Vorbild beider Muster diente die DB-Baureihe 628, von der die Garnituren 628 008/018 (luftgekühlt) und 628 021/023 (wassergekühlt) 1975-76 in Jütland und auf Fünen erprobt worden waren. Bis zum Erscheinen der MRDs wurden MR/MR-Paare gefahren, dann MR/MRD-Kombinationen mit der Gesamtachsfolge 2' B' + B' 2'. Äußerlich lassen sich beide Varianten an der Anzahl der Fenster zwischen dem Führerstand und dem vorderen Einstieg unterscheiden: MR zwei Fenster, MRD ein Fenster.

Die MR/MRDs werden vorwiegend im Regionalverkehr auf Jütland und Fünen eingesetzt, z.T. auch in Mehrfachtraktion und mit beigestellten Waggons. 1985-91 fuhren sechs MR/MRDs die Verbindung "Bådtoget Englænderen" Kopenhagen-Esbjerg zur Englandfähre, wofür das kleine Abteil hinter dem Führerstand bei den MR als 1. Klasse Abteil eingerichtet wurde. Alle Fahrzeuge wurden rot mit schwarzgrauem Dach ausgeliefert. Die ursprüngliche stumpfe Frontschürze wurde 1981 gegen untergehängte Schneepflüge getauscht, die dann auch alle späteren Fahrzeuge ab Werk erhielten. 1995-97 wurden alle MR/MRDs einer gründlichen Aufarbeitung bei der PFA (Partner für Fahrzeug-Ausstattung, Weiden) unterzogen. Hierbei wurde die Innenausstattung modernisiert, die Lebenszeit der Fahrzeuge um 12 Jahre verlängert, die Höchstgeschwindigkeit angehoben und die Farbgebung auf weiß mit roten Türpartien und grauem Dach geändert. Ab Ende 2004 wurden die ersten MR/MRDs im neuen lichtgrau-blauen DSB-Design lackiert. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die funzeligen roten Glühlampen der Rückleuchten gegen ringförmig angeordnete, helle LEDs getauscht. Die Garnitur MR 4088 / MRD 4288 gehört seit 2005 zum DSB-Museumstog.

2003 übernahm Arriva fünf jütländische Strecken, für die 29 LINT 41 von der britischen Angel Trains geleast wurden. Bis zur Auslieferung der neuen Fahrzeuge 2004 wurden 38 MR/MRD-Sätze von der DSB gemietet, von denen für Ausfälle und Spitzenbelastungen 15 Stück bis Ende 2010 weiterhin vorgehalten wurden. Die an Arriva vermieteten Einheiten wurden zunächst durch grüne Türbereiche und neue Logos auf den Stirnseiten kenntlich gemacht. Ab 2005 erhielten die Arriva-Züge in der HHJ-Werkstatt Odder eine neue Lackierung in creme und türkis. Insgesamt 13 der MR-MRD Sätze wurden 2007 von der britischen Arriva plc für das Arriva-Streckennetz in Polen erworben. Die Fahrzeuge wurden vor dem Einsatz zunächst instandgesetzt und neu lackiert durch die "Arriva Werke Nord GmbH" in Neustrelitz, einem ehemaligen Ausbesserungswerk der deutschen Reichsbahn.


Museal erhaltene Fahrzeuge: DSB-Museumstog: MR 4088 / MRD 4288


Technische Daten DSB MR 4001-4099 / MRD 4201-4299:
MR MRD
Anzahl Triebzüge 98 98
Hersteller Uerdingen* / Scandia Scandia
Baujahre 1978 - 1985 1981 - 1985
Achsfolge 2' B' 2' B'
Länge über Puffer 22.335 mm 22.335 mm
Motor Deutz F12L 41 3F, 12 Zylinder Deutz F12L 41 3F, 12 Zylinder
Leistung 239 kW (325 PS) bei 2400 U/min 239 kW (325 PS) bei 2400 U/min
Kraftübertragung dieselhydraulisch dieselhydraulisch
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h / 130 km/h** 120 km/h / 130 km/h**
Dienstgewicht 34,5 t 34,5 t
Sitzplätze 2. Kl. 64 / 67** 62 / 65** + Traglastenraum

* = MR 4001-4030: Uerdingen; MR 4031-4099: Scandia
** = seit Umbau 1995-97


Abbildungen:

DSB:

DK1526 DK8615 DK3336 DK1165

DK10645 DK10646 DK10647 DK6983

DK2105 DK2704 DK2158 DK2159

DK2100 DK2162 DK3188 DK7638 DK10639


Arriva DK:

DK1166 DK2101 DK2714


DSB-Farbexperimente:

Zum 01. 01. 1994 verteilte die DSB ihren Passagierverkehr auf die Abteilungen "DSB Intercity" og "DSB Regionaltog". Dabei entstand der Gedanke, die Fahrzeugflotten beider Organisationseinheiten optisch unterschiedlich zu gestalten. So wurde in den Zentralwerkstätten in Århus die Garnitur MR 4088/MRD 4288 für den Regionalverkehr probeweise weiß mit grün abgesetzten Türpartien lackiert. Zur Abdichtung der Übergänge wurde mit einem Faltenbalg anstatt der Gummiwüste experimentiert. Der Triebzug gelangte in dieser Ausfüührung allerdings nie zum Einsatz.

DK5112 DK5113


C Rail Safety ApS:

Das dänische Gleisbauunternehmen "C Rail Safety ApS" erwarb 2019 DSB MR 4062 und 4082 als Mannschaftswagen bzw. als mobiles Büro.

DK10640


Arriva plc:

DK3588 DK8754


DB 628:

DK1529




Quellen:
Poulsen, John (1993): Motor Materiel 4: Letbyggede motortog fra Uerdingen. Roskilde: bane bøger.


Zur Fahrzeug-Übersicht